Alle Kategorien
Suche

Fischgräte verschluckt? - Erste Hilfe

Vielleicht kennen Sie das Problem, dass Sie beim Fischessen eine Gräte verschluckt haben und diese Ihnen nun Probleme bereitet. Doch meistens gelingt es dem Körper selbst die Fischgräte auszuscheiden, doch manchmal müssen Sie zusätzlich Hilfe leisten.

Manchmal wird eine Fischgräte verschluckt.
Manchmal wird eine Fischgräte verschluckt.

Was im Körper passiert, wenn Sie eine Fischgräte verschluckt haben

Beim Essen von Fisch kann es passieren, dass eine Fischgräte sich im Fisch versteckt und diese dann mit verschluckt wird.

  • Eigentlich ist dies kein Problem für den menschlichen Körper, denn dieser kann dies eigenständig verkraften. Die Fischgräte rutsch mit dem übrigen Speisebrei durch die Speiseröhre in den Magen. Dort wird der Kalk der Fischgräte durch die Salzsäure im Magen herausgelöst, sodass die Gräte ganz weich wird. Dann wird die Gräte ähnlich, wie ein Stück Fleisch weiterverdaut.
  • Generell ist es also nicht nötig sich Sorgen zu machen, denn der Körper wird damit umgehen können, doch in seltenen Fällen kann es zu Komplikationen kommen, wie Blutungen oder Luftnot, dann sollten Sie schnell einen Arzt aufsuchen oder sich in ein Krankenhaus begeben.

Das sollten Sie tun, wenn Sie eine Fischgräte verschluckt haben

Eigenlich sind keine großen Hilfemaßnahmen nötig, wenn Sie eine Fischgräte verschluckt haben.

  • Doch diese Gräte wird Ihnen ein unangenehmes Gefühl im Hals bereiten, denn es könnte passieren, dass die Gräte die Schleimhaut im Rachen durch eine Spitze anritzt oder dort sogar stecken bleibt.
  • Sie können versuchen viel zu trinken, damit die Gräte weiterrutscht. Häufig wird von Hausmitteln, wie sauren Lebensmitteln oder Getränken gesprochen, denn diese sollen die Gräte auflösen, doch dies ist ein Irrtum, denn die Lebensmittel oder Getränke können nicht sauer genug sein, dass es zu einer Auflösung kommt.
  • Wenn die Fischgräte in der Schleimhaut im Rachen stecken geblieben ist, wird die Spitze von den Zellen der Schleimhaut abgebaut, sodass die restliche Gräte abbricht und weiter in den Magen rutscht.

In sehr seltenen Fällen muss eine Gräte von einem Arzt entfernt werden. Dies ist der Fall, wenn sich eine große Entzündung entwickelt hat oder es eine große Verletzung gegeben hat. Daher sollten Sie bei anhaltenden Beschwerden einen Arzt aufsuchen, denn dieser kann Sie untersuchen und beraten.

Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.