Alle Kategorien
Suche

Fischgeruch in der Wohnung - das können Sie tun

Viele Menschen kochen und mögen Fisch nicht, da die Zubereitung mit Fischgeruch in der Wohnung verbunden ist. Dagegen lässt sich allerdings etwas tun.

Fischgeruch ist meist unangenehm.
Fischgeruch ist meist unangenehm.

Fischgeruch in der Wohnung loswerden

Auf leckeren Fisch verzichten, nur weil die ganze Wohnung noch Stunden oder gar Tage von Fischgeruch durchzogen wird? Das ist nicht wirklich sinnvoll. Besser, man sorgt schon im Vorfeld dafür, dass nur wenig oder gar kein Fischgeruch in der Wohnung entsteht.

  • Natürlich sollte man schon im Vorfeld dafür sorgen, dass der entstehende Fischgeruch beim Anbraten und Kochen von Fisch schnellstmöglich die Wohnung verlässt. Sie sollten also beim Zubereiten des Fisches auf jeden Fall die Fenster öffnen und den Dunstabzug einschalten. 
  • Zusätzlich können Sie einige (getrocknete) Kräuter oder 1-2 Lorbeerblätter mit auf die heiße Herdplatte (oder daneben) legen, um einen würzigen Geruch in der Wohnung zu erzeugen. Die meisten Kräuter, vor allem südländische, verströmen angenehme ätherische Öle, die den Fischgeruch zwar nicht neutralisieren, aber angenehm überdecken.
  • Die meisten Behandlungsmethoden "danach" zielen ebenfalls darauf ab, den Fischgeruch zwar nicht zu vertreiben, jedoch zu übertünchen. Wenn Sie beispielsweise sowieso einen Kuchen backen wollen, dann sollten Sie es jetzt tun. Vor allem Schokoladenkuchen oder Kuchen mit intensivem Aroma verbreiten einen angenehmen Duft in der Küche und der gesamten Wohnung. Da hat Fischgeruch kaum noch eine Chance. Auch ein frischgebackenes Brot ist hilfreich.
  • Etwas weniger Mühe macht es, einfach etwas Zucker und Zimt mit etwas Wasser aufzukochen und diese Mischung einige Zeit köcheln zu lassen. Die Wohnung wird dann von einem süßlich-zimtartigen Geruch durchströmt. Auch hier hat Fischgeruch keine Chance mehr.
  • Und auch Kaffeeliebhaber haben eine Chance: Bei leichtem Fischgeruch oder dem Geruch von Gebratenem hilft es oft schon, eine Tasse (besser: 1 Kanne) Kaffee zu kochen und diese einen Moment offen stehen zu lassen.
Teilen: