Alle Kategorien
Suche

Fischereischein machen - so geht's

Um in Deutschland legal Angeln zu können, brauchen Sie einen Fischereischein. Wie Sie ihn bekommen und was zu beachten ist, erfahren Sie im Folgenden.

Ohne Fischereischein dürfen Sie in Deutschland nur an Privatgewässern angeln.
Ohne Fischereischein dürfen Sie in Deutschland nur an Privatgewässern angeln.

So machen Sie einen Fischereischein

  • Zuerst muss bei der Fischereibehörde ein Antrag für die Prüfung zum Fischereischein gestellt werden. Die Fischereibehörde finden Sie meistens im Ordnungsamt. Beachten Sie, dass Sie den Antrag für die Prüfung einen Monat vor dieser einreichen müssen und des Weiteren sollten Sie beachten, dass es nur einen Prüfungstermin im Jahr gibt. Den genauen Termin erfragen Sie beim Ordnungsamt Ihrer Stadt.
  • Anders als beim Führer- oder Jagdschein ist für den Fischereischein keine theoretische oder praktische Ausbildung vorgeschrieben. Aber eine solche Vorbereitung ist unbedingt zu empfehlen. Vorbereitungskurse für die Fischereischein-Prüfung können Sie in einem lokalen Angelverein belegen. Hier werden Sie ideal auf die Prüfung vorbereitet. Um die Termine und Preise der Vorbereitungskurse zu erfahren, kontaktieren Sie den lokalen Angelverein.
  • Nachdem Sie den Kurs besucht haben, stehen ihre Chancen sehr gut die Prüfung zu bestehen. Haben Sie die Prüfung bestanden, erhalten Sie ein Prüfungszeugnis. Dieses brauchen Sie, um den Fischereischein zu beantragen. Neben dem Prüfungszeugnis brauchen Sie noch ein Passfoto und ein gültiges Ausweispapier. Diese Dinge müssen Sie wieder bei der Fischereibehörde einreichen, dann noch eine Verwaltungsgebühr zahlen und schon haben Sie ihren Fischereischein. Die genaue Höhe der Verwaltungsgebühr ist unterschiedlich. Sie erfahren diese bei der Fischereibehörde.
Teilen: