Alle Kategorien
Suche

Finnland-Sauna selbst bauen - so geht's

Eine eigene Finnland-Sauna wertet Ihr Haus oder Grundstück auf. Wenn Sie diese Sauna selbst bauen, dann sind dafür ein spezieller Ofen sowie einige andere Materialien notwendig. Erfahren Sie, wie die Sauna im Eigenbau gelingt.

Eine Sauna dient Ihrer Gesundheit.
Eine Sauna dient Ihrer Gesundheit.

Was Sie benötigen:

  • Dachlatten
  • Vierkanthölzer
  • Saunaofen
  • Steinwolle
  • Dampfsperre
  • Hartfaserplatten
  • Profilbretter
  • Lüftungsgitter

Erste Überlegungen zu Ihrer Finnland-Sauna

  • Aus traditioneller finnischer Sicht ist eine Sauna immer ein kleines Holzhaus, abgetrennt vom Wohnhaus. Ideal ist ein Standort nahe an einem See oder einem Fluss. So können Sie nach einzelnen Saunagängen direkt ins kühlende Wasser tauchen. Wenn dies aufgrund der räumlichen Lage nicht möglich ist, dann müssen Sie trotzdem nicht auf Ihre Sauna verzichten.
  • Eine weitere und einfachere Möglichkeit ist es, eine Finnland-Sauna im Keller oder aber am Dachboden Ihres Hauses zu montieren. Sie sollten beim Selbstbau auf ein geeignetes Material und auf die speziellen bautechnischen Gegebenheiten achten.

So bauen Sie Ihre Sauna

Zum Bau der Finnland-Sauna verwenden Sie Profilbretter aus Fichtenholz. Diese Holzart ist qualitativ hochwertig und auch aus preislicher Sicht  eine günstige Variante gegenüber  anderen Holzarten. Montieren Sie beim Eigenbau einen speziellen Saunaofen mit 380 Volt.

  1. Sie beginnen damit, den zur Verfügung stehenden Platz in Ihrem Haus auszumessen. Daraufhin erstellen Sie einen exakten Grundriss und Arbeitsplan für Ihre Finnland-Sauna. Vor Baubeginn fliesen Sie den Boden Ihrer zukünftigen Sauna. Sie wollen diesen später schnell reinigen können. 
  2. Um die Finnland-Sauna in einem Raum zu installieren, montieren Sie zuerst eine Wand vor und stellen diese in dem Raum auf. Die Raumhöhe Ihrer Sauna wird durch die Höhe Ihrer jeweiligen Türöffnung begrenzt. Halten Sie  zur Wand mindestens vier Zentimeter Abstand wegen einer guten Durchlüftung. 
  3. Lassen Sie zunächst die "Saunawände" mittels Spanplatten zuschrauben. Außerdem befestigen Sie an den Wandkanten die Rahmenhölzer von etwa 3 bis 4 Zentimetern. Dabei ist es notwendig, die seitlichen Hölzer einzurücken und so diese Wand mit den hinteren bzw. vorderen Wänden zu verschrauben.
  4. Halten Sie bei den oberen Kanthölzern einen Abstand nach oben zur Decke frei, am besten in "Wandstärke", sodass der Saunadeckel hier später noch seinen Platz findet. 
  5. Eine Türöffnung schneiden Sie in die vordere Wand ein, und weitere Öffnungen in die hintere Wand. Sie sollten auch Öffnungen für kleine schmale Lüftungsgitter am Boden der Wände vorsehen. An den Plätzen für die Sitzbänke bringen Sie eine zusätzliche Querlattung zur weiteren Stabilisierung an.
  6. Nach der Verschraubung der vier Saunawände verkleiden Sie diese innen mit  Dämmmaterial wie beispielsweise Steinwolle. Die elektrische Leitung zum Ofen und zur Beleuchtung muss auch vorgesehen werden. Zum Schluss bringen Sie noch eine Verkleidung an. Dafür eignet sich starke Aluminiumfolie, die als Dampfsperre dient und so verhindert, dass Feuchtigkeit in das Dämmmaterial eindringen kann.
  7. Den Saunainnenraum verkleiden Sie mit Nut- und Federbrettern. Diese lassen Sie im beheizten Raum zwei Wochen lang richtig gut austrocknen und verhindern ein sprichwörtlich aus den Fugen Geraten der Bretter durch die Hitzeeinwirkung. 

Abschließend bringen Sie noch den bereits erwähnten Deckel Ihrer Finnland-Sauna an. Diese etwas heikle Arbeit gelingt, indem Sie diesen Deckel einfach in zwei Teile zerlegen. In zwei Arbeitsgängen können Sie so die Saunadecke gut montieren. Die beiden Hälften verbinden Sie von unten durch eine breite Holzleiste. Natürlich haben Sie vorher die Deckelhälften vorgefertigt und dies komplett mit Spanplatte, Kanthölzern und Dämmmaterial sowie den Nut- und Federbrettern.

Die Inneneinrichtung gestalten Sie nach Ihren Wünschen

  • Am wichtigsten sind im Innenraum die Sitzbänke. Hierfür finden Sie im Fachhandel bereits vorgefertigte Einbauteile, die Sie nur montieren müssen. 
  • Der Saunaofen benötigt ebenfalls genügend Platz und sollte in einigem Abstand von der Wand stehen und hier durch eine feuerhemmende, dünne Zwischenwand nochmals sicherheitstechnisch hitzeisoliert sein. Diese Schutzwand schrauben Sie an der Saunawand fest. Ein Elektriker führt schließlich den Anschluss des Ofens fachgerecht durch.  

Alternativ besteht für Sie die Möglichkeit, im Baumarkt einen fertigen Bausatz für Ihre Finnland-Sauna zu kaufen. Aber dies ist mit höheren Kosten verbunden als der Selbstbau.

Teilen: