Alle Kategorien
Suche

Finger verbrannt - Erste Hilfe geht so

Wenn Sie sich eine Verbrennung oder Verbrühung am Finger zugezogen haben, sollten Sie unbedingt einige Dinge beachten. Ihr Finger ist "verbrannt", nun müssen Sie schnell handeln. Was ist zu tun?

Verbrennungen an der Hand
Verbrennungen an der Hand

Was Sie benötigen:

  • Wasser
  • Verbandsmaterial

"Finger verbrannt" - was tun?

  • Verbrennungen und Verbrühungen können im Alltag beim Kochen entstehen. Sie sollten immer aufmerksam sein und die Unfallquellen vermeiden.
  • Kinder sollen selbstständig sein und werden; sie können sich an heißen Lebensmitteln die Finger verbrennen, indem sie Lebensmittel von der Schüssel zum Teller geben, die oft sehr heiß sind. Dies kann auch in Einrichtungen - wie zum Beispiel Kindertagesstätten - passieren, Ihre Kinder sollen selbstständig werden.
  • "Finger verbrannt", das kann auch an einer heißen Herdplatte passieren, indem sie unachtsam sind und Ihr Finger die Herdplatte berührt.
  • Verbrannt oder verbrüht ist für die Haut die gleiche Schädigung.  Die Verbrennung ist durch heiße Gegenstände und die Verbrühungen durch heiße Flüssigkeiten entstanden.
  • Bei der Verbrennung der Haut unterscheidet man in unterschiedlicher Abstufung. Die Hautrötung sowie Sonnenbrand sind Verbrennungen ersten Grades, Bläschenbildung auf der Haut ist Verbrennung zweiten Grades. Wenn "offenes Fleisch" zu sehen ist, handelt sich dies um Verbrennung dritten oder vierten Grades.
  • Ärzte in Kliniken unterscheiden noch genauer als Ersthelfer. Für sie ist es auch wichtiger, um Maßnahmen einzuleiten.

Was tun bei Verbrennungen?

Wichtig ist es, schnell zu handeln, damit die Verbrennung sich nicht weiter ausweiten kann.

  • Als Erstes sollten Sie anfangen, zu kühlen - mit lauwarmem fließenden Wasser (wenn Sie es haben). Sie können auch andere Flüssigkeiten nutzen, wenn kein Wasser vorhanden ist.
  • Beim Finger können Sie auch den Finger in stehendes Wasser halten und ihn so kühlen.
  • Bei größeren Körperteilen, wie zum Beispiel das Bein, dürfen Sie nur mit fließendem Wasser kühlen. Sonst entsteht eine Unterkühlung des Körpers, die unbedingt verhindert werden muss.
  • Friert der Verletzte, so sollten Sie ihm eine Decke umlegen, damit die Körperwärme bei ihm bleibt.
  • Ist der Kreislauf betroffen, sodass der Verletzte sich unwohl fühlt, sollte ein Arzt aufgesucht werden.
  • Bläschen am Finger sollten Sie nicht aufstechen; dieses sollte der Arzt tun, wenn nötig, im sterilen Umfeld.
  • Sie sollten mindestens eine Viertelstunde kühlen oder bis der Schmerz nachlässt.
  • Brandsalben oder Brandgele sind nicht unbedingt erforderlich. Wasser kühlt genauso gut.
Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.