Alle Kategorien
Suche

Finanzierung für betreutes Wohnen - Wissenswertes für Träger sozialer Einrichtungen

Betreutes Wohnen kann eine Alternative zu einem Aufenthalt im Altersheim darstellen. So finden Senioren und Behinderte eine gute Grundversorgung in häuslicher Atmosphäre. Die Finanzierung ist deutlich günstiger als eine stationäre Unterbringung und kann von der Sozialverwaltung geleistet werden.

Betreutes Wohnen ist in der Finanzierung günstiger als ein stationärer Heimaufenthalt.
Betreutes Wohnen ist in der Finanzierung günstiger als ein stationärer Heimaufenthalt.

Wissenswertes über die Finanzierung für betreutes Wohnen

  • Betreutes Wohnen wird für alte Menschen und Menschen mit Behinderung zunehmend interessant, da es immer weniger Altersheime gibt. Seit im Jahre 1995 die Pflegeversicherung erschaffen wurde, sind sehr viele Altenheimplätze in ambulante Pflegeplätze verändert worden. Alte Menschen und Behinderte werden seltener in stationären Einrichtungen, sondern viel öfter zu Hause betreut.
  • Ein betreutes Wohnen wird auch unter den Begriffen Servicewohnen und unterstütztem Wohnen angeboten. Es richtet sich an alte Menschen, auf die keine Pflegestufe zutrifft.
  • Wer betreutes Wohnen nutzt, findet dort Unterstützung in Alltagsangelegenheiten, eine gewisse Sicherheit und hat soziale Kontakte um sich. Hierzu ist es wichtig, dass der Bewohner keine gravierenden Gesundheitsbeschwerden hat.
  • Sie müssen hierzu einen Mietvertrag und einen Betreuungsvertrag begründen. Der Betreuungsvertrag schreibt das Betreuungsservice-Angebot fest, das Sie nutzen wollen. Hierfür sind eine monatliche Kostenpauschale und einige Leistungen, die Sie wählen können zu Einzelabrechnungen, vereinbart. Der Betreuungsvertrag darf gesetzlich für maximal zwei Jahre laufen.    
  • Die Finanzierung kann von der Sozialhilfeverwaltung geleistet werden, wenn der Bewohner 65 Jahre alt ist oder eine Behinderung aufweist. Bedingung ist auch, dass ein Heimaufenthalt mit dem betreuten Wohnen verhindert werden kann. Dies muss Ihnen ein Amtsarzt bescheinigen.
  • Die Finanzierung wird unter der Voraussetzung geleistet, dass bis zu fünfzehn Euro pro Quadratmeter Warmmiete und bis zu fünfundfünfzig Quadratmeter für Singles und maximal fünfundsechzig Quadratmeter für Paare genutzt werden.   

Betreutes Wohnen im Vergleich zum Altersheim

  • Betreutes Wohnen ist im Vergleich zum Altersheim günstiger in der Finanzierung, da nicht alle Leistungen mit bezahlt werden müssen.
  • Es bedeutet, dass Senioren und Behinderte wählen können, welche Zusatzleistungen Sie benötigen, so zum Beispiel Essen auf Rädern, Begleitdienste und einen Fahr- oder Bringservice. So kann ein individuelles, maßgeschneidertes Betreuungspaket gebucht werden und darüber hinaus fallen keine weiteren Kosten an.
  • Betreutes Wohnen findet nicht in einer Heimumgebung statt, sondern in Wohnungen, daher ist die Finanzierung günstiger. Diese ambulante Atmosphäre wird von den Bewohnern meist sehr geschätzt. Eine stationäre Unterbringung wird als weniger wohnlich empfunden.
Teilen: