Alle Kategorien
Suche

Filzen - wie geht das? - So funktioniert es mit Wollfilz

Aus Filz verschiedene Sachen herzustellen, ist eine tolle Sache! Selbst gemachte Hausschuhe, Eierwärmer oder Handschuhe sind nicht nur Einzelstücke, sondern sehen auch noch hübsch aus und halten warm. Allerdings ist es relativ aufwendig, mit Fasern zu filzen. Wesentlich einfacher geht es mit Wollfilz.

Reine Schurwolle verfilzt sehr schnell.
Reine Schurwolle verfilzt sehr schnell.

Was Sie benötigen:

  • Wollfilz
  • Stricknadel
  • Häkelnadel
  • Waschmaschine

Filzen mit Wolle

  • Damit Sie sich aus Wolle ein individuelles Stück herstellen können, brauchen Sie reine Schurwolle. In Handarbeitsgeschäften erhalten Sie schönen Wollfilz aus 100 Prozent Schurwolle.  Hier gibt es sowohl einfarbige Wolle als auch solche mit schönen Farbverläufen. Entscheiden müssen Sie nur nach Ihrem Geschmack.
  • Da die Wolle relativ dick ist, brauchen Sie eine ebenso dicke Strick- oder Häkelnadel. Je nachdem, ob Sie locker oder fest handarbeiten, wählen Sie eine Nadel in der Stärke 8 bis 10.
  • Sie können beim Filzen stricken oder häkeln. Im Allgemeinen werden Filzprodukte gestrickt, da beim Häkeln die Maschen sehr dicht sind, was in diesem Fall nicht notwendig ist.
  • Suchen Sie sich im Internet oder in einem Handarbeitsbuch ein Stück, das Sie filzen wollen. Für Anfänger geht zum Beispiel ein Topflappen sehr einfach.
  • Da Filzwolle stark eingeht, müssen Sie es etwa um 30 bis 40 Prozent größer stricken, als Sie es eigentlich brauchen. Wie groß genau Sie stricken müssen, wird sich erst später herausstellen.
  • Während Wollfilz von einem Hersteller sehr regelmäßig eingeht, werden andere Stücke nur in der Länge kleiner. Es ist daher sicherer, wenn Sie ein Probestück anfertigen und dieses filzen. So geht eine eventuelle Korrektur beim Stricken später leichter von der Hand.

So geht es mit Wollfilz

  1. Stricken Sie Ihr Stück nur links. Ein aufwendiges Muster würde man durch den Akt des Verfilzens kaum sehen, sodass es sich nicht lohnt.
  2. Wenn es fertig ist, geben Sie es in die Waschmaschine.
  3. Legen Sie zu Ihrem gestrickten Stück einige Tennisbälle oder Frotteehandtücher. Die Wolle braucht Gegenstände, an denen sie sich reiben kann.
  4. Etwas Wollwaschmittel geben Sie ebenfalls in die Trommel. Auf keinen Fall dürfen Sie aber Weichspüler verwenden, da dieser den Prozess des Filzens verhindern würde.
  5. Waschen Sie Ihre gestrickte Wolle dann inklusive Schleudern bei 30 oder 40 Grad. Das Verfilzen geht nun von alleine innerhalb der Trommel vonstatten.
  6. Wenn der Waschdurchgang beendet ist, nehmen Sie das noch feuchte Stück in die Hände. Nun können Sie es in Form ziehen, was eventuell durch das Filzen notwendig geworden ist.
  7. In der richtigen Form legen Sie es dann an einen Ort zum Trocknen. Große Hitze wie auf der Heizung oder in der prallen Sonne eignet sich allerdings nicht, planen Sie besser etwas mehr Zeit zum Trocknen ein, damit das Ergebnis gut wird.
  8. Wenn Ihr Filzteil getrocknet ist, können Sie es benutzen.

Viel Spaß dabei!

Teilen: