Alle Kategorien
Suche

Filigrane Tattoos selber machen - so geht's abwaschbar

Einige filigrane Tattoos sollen Ihren Körper schmücken. Aber diese sollen nicht für die Ewigkeit auf Ihrer Haut bleiben, sondern nach einiger Zeit wieder abgewaschen werden. Wie Sie dabei vorgehen, das erfahren Sie hier.

Tattoos beim Profi machen lassen
Tattoos beim Profi machen lassen © Carl-Ernst_Stahnke / Pixelio

Tattoos sind Körperschmuck, der für immer bleibt. Wie Sie Ihren Körper zu einem Kunstwerk mit filigranen Tattoos machen, die nicht für immer bleiben, dies lesen Sie hier.

Filigrane Tattoos mit Henna

  • Henna, ein rotbrauner Farbstoff, eignet sich sehr gut für flüchtige und filigrane Tattoos. Besonders im arabischen Raum ist das Hennafärben bekannt. Auch in der Türkei färben sich die Frauen vor der Hochzeit ihre Hände mit dem Farbstoff - in der sogenannten Hennanacht.
  • Henna, das von einem Strauch gewonnen wird, eignet sich auch für die Färbung der Haare. Weil Henna auf die Haut aufgemalt, und nicht in die Haut gestochen wird, eignet es sich für Hautornamente, die nur für eine kurze Zeit bleiben sollen.

Hennatattoos - so gehen Sie vor

  1. Für das Einfärben der Haut mit Henna brauchen Sie Hennafarbe, einen feinen Pinsel und eine Schablone.
  2. Sie können sich entweder eine Schablone bei einem Hennahändler besorgen oder Sie denken sich selber eine Vorlage aus, die Sie als Skizze auf Ihre Haut vorzeichnen.
  3. Weiterhin brauchen Sie noch ein Handtuch oder einen großen Lappen, mit dem Sie die fertigen Hennamalereien bedecken müssen.
  4. Vor dem Auftragen müssen Sie die Hennafarbe anrühren, bis sie die Konsistenz von einem Teig hat. Weiterhin müssen Sie die Körperstellen gut reinigen, auf die die Farbe kommen soll.
  5. Tragen Sie danach die Hennafarbe auf. Am besten sollte dies eine zweite Person durchführen, damit Ihr Hennatattoo gut gelingt.
  6. Das Auftragen der Farbe sollten Sie außerdem abends vornehmen, weil es einige Stunden dauert, bis die Farbe getrocknet ist. Auch müssen Sie nach dem Auftragen die Stellen mit einem Handtuch umwickeln und warmhalten.
  7. Die Hennatattoos halten zwar nicht für immer, aber immerhin für zwei bis fünf Wochen.
  8. Als einfachere Variante können Sie auch Abziehbilder aus Henna benutzen. Direkt abwaschbar sind diese Bilder aber auch nicht, sie halten ebenfalls für zwei bis fünf Wochen.

Abwaschbare Tattoos - nur für den Augenblick

  1. Sind Ihnen die Hennamalereien zu aufwendig, und dauert es Ihnen auch zu lange, bis diese wieder verschwunden sind, dann können Sie auch abwaschbare Tattoos auf Ihren Körper kleben.
  2. Dazu brauchen Sie bloß ein abwaschbares Tattoomotiv, das Sie auf Ihre Haut legen.
  3. Einen mit Wasser angefeuchteten Schwamm drücken Sie nun auf das Tattoobild.
  4. Nach etwa einer halben Minute ziehen Sie vorsichtig die Folie wieder von Ihrer Haut.
  5. Nun lassen Sie das fertige Tattoobild auf Ihrer Haut noch abtrocknen.
  6. Durch Alkohol oder Babyöl lassen sich diese Bilder auch schnell wieder entfernen.
Teilen: