Alle Kategorien
Suche

Fieberkurven erstellen - so geht's

Eine eigene Fieberkurve zu führen, kann in einigen Fällen sinnvoll sein. Allerdings müssen Sie einiges beachten, wenn Sie Ihre Fieberkurven anlegen oder sogar auswerten wollen. Damit Sie zuverlässige Ergebnisse erreichen, lesen Sie in diesem Ratgeber, wie Sie vorgehen sollten.

Fieber sollte man beobachten.
Fieber sollte man beobachten.

Was Sie benötigen:

  • Datenblatt
  • Fieberthermometer

Eigene Fieberkurven führen

  • Um eine Fieberkurve zu führen, sollten Sie sich zuerst eine Tabelle anlegen. Für jede Woche oder jeden Monat legen Sie eine neue Fieberkurve an, je nachdem, welchen Zeitraum Sie beobachten wollen.
  • Die Fieberkurven sollten die einzelnen Tage, Uhrzeiten und eine größere Spalte für „Sonstiges“ enthalten. Hier können Sie Sachen wie mangelnden Schlaf, Alkoholkonsum oder Krankheitssymptome eintragen und so weitere Vergleiche anstellen.
  • Nehmen Sie für Ihre Fieberkurve sicherheitshalber ein neues und geeichtes Thermometer, sodass Messungenauigkeiten vermieden werden.
  • Die genauesten Werte messen Sie rektal.
  • Messen Sie unter der Zunge, müssen Sie etwa 0,3 bis 0,5 Grad hinzurechnen, um Ihre Körpertemperatur zu erreichen unter den Achselhöhlen 0,5 Grad. Sind die Achselhöhlen nicht trocken, ist das Ergebnis, um einiges ungenauer und kaum noch zu verwerten.
  • Möchten Sie bei einem Kind Fieberkurven erstellen, sollten Sie nicht im Mund messen. Zum einen kann das Kind versehentlich den Mund öffnen und so das Ergebnis verfälschen, zum anderen besteht die Gefahr, dass es das Thermometer zerbeißt. In den Achselhöhlen ist das Messergebnis bei Kindern aufgrund von Bewegungen ebenfalls relativ ungenau. Messen Sie bei kleinen Kindern daher am besten rektal.
  • Messen Sie Fieber im Mund, dürfen Sie mindestens eine viertel Stunde vorher keine kalten Getränke trinken, da sonst ein zu niedriges Ergebnis angezeigt werden kann.

Körpertemperatur richtig auswerten

  • Bevor Sie beginnen, Fieberkurven zu führen, müssen Sie wissen, dass Ihre Körpertemperatur morgens am niedrigsten ist und bis zum Abend steigt. Einigen Sie sich daher auf bestimmte Tageszeiten, an denen Sie Fieber messen, und vergleichen diese Werte miteinander. Vergleichen Sie nicht morgens mit abends.
  • Ihre Körpertemperatur können Sie morgens vor dem Aufstehen messen, um Ihre fruchtbaren Tage zu ermitteln. Nach dem Eisprung um den 14. Tag herum steigt Ihre Temperatur um etwa 0,2 Grad an.
  • Es gibt verschiedene Erkrankungen, die mit typischen Fieberkurven einhergehen und so die Diagnose erleichtern. Allerdings betrachten Ärzte nie die Fieberkurven isoliert, sondern nehmen  weitere Symptome hinzu.
  • Ab 38 Grad spricht man von Fieber, darunter von erhöhter Temperatur.
  • Haben Sie zum Beispiel länger als vier Tage Fieber über 39 Grad, spricht man von Fieber-Kontinua. Dies kann unter anderem auf eine Lungenentzündung hinweisen.
  • Haben Sie hingegen morgens eine relativ normale Körpertemperatur, die sich bis zum Abend in Fieber steigert - also auf über 38 Grad - kommt oft dann Schüttelfrost hinzu. Solche Fieberkurven kommen bei einigen Infektionskrankheiten, aber auch bei Entzündungen der Herzinnenhaut oder der Knochenhaut vor.
  • Von einem doppelgipfligen Fieber sprechen Ärzte, wenn Sie einige Tage Fieber haben, welches dann verschwindet, um dann erneut mit höheren Temperaturen wiederzukommen. Besonders Viruserkrankungen führen zu solchen Fieberkurven, unter anderem die Masern.
Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.