Alle Kategorien
Suche

Feuerzangenbowle ohne Feuerzange zubereiten – so geht`s

Feuerzangenbowle ohne Feuerzange zubereiten – so geht`s2:05
Video von Lars Schmidt2:05

Wohin mit dem brennenden Zuckerhut, wenn die Feuerzange fehlt? Für die Feuerzangenbowle ist der mit Rum getränkte Zuckerhut unerlässlich, die Feuerzange können Sie aber ersetzen.

Was Sie benötigen:

  • Backrostgitter
  • Für das Rezept:
  • 1 L trockener Rotwein
  • Rum mit mindestens 54% Alkohol
  • 1 Zuckerhut
  • 1 Zimtstange
  • 1 bis 2 Nelken
  • abgeriebene Schale einer Bio-Orange
  • abgeriebene Schale einer Bio-Zitrone

Feuerzangenbowle ohne Feuerzange zubereiten

  • Wenn Sie Ihre Feuerzangenbowle ohne Feuerzange zubereiten wollen, müssen Sie bedenken, dass der Ersatz in jedem Fall feuerfest sein muss.
  • Als Feuerzangenersatz eignet sich am besten ein Backrostgitter, das Sie über den Topf legen und auf das Sie dann den Zuckerhut legen.

Rezept für eine Feuerzangenbowle

  1. Erhitzen Sie den Rotwein zusammen mit der Zimtstange, den Nelken, der Orangen- und der Zitronenschale in einem feuerfesten Topf, zum Beispiel in einem Fonduetopf, auf dem Herd.
  2. Achten Sie darauf, dass der Rotwein nicht kocht, sondern nur erhitzt wird.
  3. Stellen Sie den Topf auf ein Stövchen mit brennendem Teelicht. Unter das Stövchen stellen Sie am besten eine nicht brennbare Unterlage, zum Beispiel einen Teller oder eine Platte.
  4. Legen Sie auf den Topf ein Backrostgitter, auf das Sie den Zuckerhut legen.
  5. Träufeln Sie mit einem Teelöffel etwas Rum auf den Zuckerhut und zünden Sie ihn an.
  6. Nun löst sich der Zucker und tropft in den Rotwein.
  7. Geben Sie vorsichtig etwas Rum auf den Zuckerhut, sobald die Flamme kleiner wird, damit der Zucker sich weiterhin löst.
  8. Ein Zuckerhut ist ausreichend für zwei bis drei Liter Rotwein. Haben Sie also eine Flasche Wein in Ihrem Topf ist weniger als die Hälfte des Zuckerhutes vollkommen ausreichend. Sollten Sie nicht sicher sein, ob in Ihre Bowle schon ausreichend Zucker getropft ist, probieren Sie sie zwischendurch.
  9. Nehmen Sie nun den Rost mit dem Zuckerhut von dem Topf und füllen Sie den heißen Punsch mit einem Schöpflöffel in hitzebeständige Gläser oder Tassen. Wohl bekommt`s!

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos