Alle Kategorien
Suche

Feuerwanzen loswerden - so geht's

In der Natur treffen Sie auf viele ungewöhnliche und manchmal auch lästige Insekten. Treten beispielsweise Feuerwanzen in großer Zahl auf, ist das mitunter unangenehm. Einige Menschen möchten sie dann nur noch schnell loswerden. Im Sommer werden Sie Feuerwanzen sehr leicht am auffälligen, rot gefärbten Körper erkennen. Ihren roten Panzer zieren außerdem schwarze Striche und Punkte.

Massenhaftes Auftreten an Ihren Lieblingsplätzen.
Massenhaftes Auftreten an Ihren Lieblingsplätzen. © eda / Pixelio

Wenn Sie in Ihrem Garten oder der Nähe der Wohnung Lindenbäume sowie Hibiskus-Sträucher oder anderen Malvengewächse haben, kommt es in einem solchen Umfeld regelmäßig zum massenhaften Auftreten von Feuerwanzen.

Feuerwanzen - Wissenswertes über diese Insekten 

  • Feuerwanzen verursachen keinen großen Schaden. Lediglich die große Anzahl kann lästig sein. Verwechseln Sie sie nicht mit dem Feuerkäfer. Die ernähren sich von den Larven anderer Käfer (Borkenkäfer, Bockkäfer, Prachtkäfer) und sind daher nützlich.
  • Wenn Sie die Ernährungs- und Lebensgewohnheiten der Feuerwanzen kennen, werden Sie feststellen, dass Sie sie schnell und einfach loswerden können.
  • Zu den Lebensgewohnheiten gehört, dass sie sich vor allem an trockenen und warmen Orten wohlfühlen. Da machen Sie auch vor Häuserwänden und Häuserecken nicht halt. In Wohnungen dringen sie allerdings kaum ein. In der Nähe ihres Aufenthaltsortes muss es immer ausreichend Feuer geben. Die Tierchen fressen Eier von anderen Insekten und Aas. Sie saugen an Malvengewächsen und tun sich an Saft von Linden gütlich.

Einfache Insekten loswerden - mit Wasser und Seife

  • Meiden Sie in Ihrem Garten Malvengewächse. Dort wo die Insekten die passende Nahrung finden, werden sie sich auch niederlassen.
  • Da es Feuerwanzen trocken lieben, sorgen Sie mit dem Gartenschlauch für ausreichend Feuchtigkeit. Das vertreibt sie an trocknere Stellen. Spritzen Sie den Stamm von Linden oder Maulgewächse mit einem Wasserstrahl kräftig und regelmäßig ab.
  • Bei empfindlichen Pflanzen verwenden Sie anstelle von Gartenschlauch eine Sprühflasche, wo Sie mit der Hand den Druckaufbau vornehmen können.
  • Stellen Sie eine Mischung aus Wasser und Spülmittel oder Seife her. Die Sprühflasche sorgt mit dem Zerstäuben, dass auch Insekten in versteckten Ecken erwischt werden. Hilft auch gleichzeitig gegen Blattläuse. Pflanzen schadet das überhaupt nicht.

Insekten können Sie natürlich immer mit Insektengift bekämpfen und loswerden. Bedenken Sie, dass Sie dabei immer auch nützliche Lebewesen schaden. Das gilt natürlich auch für die Umwelt und Sie selbst.

Teilen: