Alle Kategorien
Suche

Feuerstelle im Garten erlaubt - so legen Sie sie richtig an

Ob eine Feuerstelle im Garten erlaubt ist, ist von Region zu Region unterschiedlich. Unter Berücksichtigung bestimmter Faktoren ist sie aber in den meisten Fällen erlaubt. Wichtig hierbei ist beispielsweise die Einhaltung einer bestimmten Größe der Feuerstelle. Zudem darf nur unbehandeltes Holz verbrannt werden. Um auf der sicheren Seite zu sein, sollten Sie sich bei der zuständigen Gemeindeverwaltung schlaumachen.

Eine Feuerstelle ist nicht überall erlaubt.
Eine Feuerstelle ist nicht überall erlaubt.

Feuerstelle erlaubt oder nicht ?

  • Wie bereits erwähnt, sind die Bestimmungen, ob eine Feuerstelle im Garten erlaubt ist oder nicht, sehr unterschiedlich. In einigen Regionen ist es komplett verboten, in anderen spielt die Frage der Größe der Feuerstelle eine entscheidende Rolle und wieder andere Regionen verlangen eine spezielle Erlaubnis.
  • Sollte in Ihrer Region eine Feuerstelle im Garten erlaubt sein, bietet sich ein Feuerkorb oder eine Feuerschale an. Diese können die Brandgefahr deutlich minimieren. Allerdings können Sie die Feuerstelle auch ohne derartige Hilfsmittel anlegen, sofern es erlaubt ist.

Anleitung zum Anlegen eines Grillplatzes im Garten

Auch wenn das Anlegen einer Feuerstelle in Ihrem Garten erlaubt sein sollte, sollten Sie bei starken Winden auf deren Nutzung verzichten. Auch die Belange der Nachbarn müssen unter Umständen berücksichtigt werden. Bevor Sie einen geeigneten Platz für die Feuerstelle festlegen, achten Sie auf einen Mindestabstand von mindestens 5 Metern zu Gehölzen oder brennbaren Gegenständen. Wohnen Sie zur Miete, sollten Sie sich beim Vermieter informieren, ob das Anlegen einer Feuerstelle erlaubt ist.

  1. Stecken Sie zuerst die Fläche für die gesamte Anlage ab. Die eigentliche Feuerstelle sollte etwa einen Durchmesser von einem Meter haben, wobei die Anlage insgesamt einen Durchmesser von etwa 3 Metern haben sollte.
  2. Anschließend heben Sie den Boden für die Feuerstelle ca. 30 cm tief aus, wobei die Fläche für die eigentliche Feuerstelle in der Mitte etwa 30 cm tiefer ausgehoben werden muss.
  3. Nach dem Aushub verteilen Sie eine Kiesschicht gleichmäßig auf dem Boden. Diese Schicht kann einige Zentimeter dick sein. Dann können Sie die Fläche mit nicht brennbaren Steinen auskleiden. Stellen Sie die Steine direkt um die Feuerstelle und am äußersten Rand der Anlage hochkant auf.

Es gibt verschiedene Varianten, eine Feuerstelle für den Garten anzulegen, vorausgesetzt, diese ist auch erlaubt. Für welche Sie sich letztendlich entscheiden, ist reine Geschmackssache. Allerdings sollte sich eine Feuerstelle harmonisch in Ihren restlichen Garten einfügen.

Teilen: