Alle Kategorien
Suche

Feuchtigkeitscreme und Pickel - darauf sollten Sie beim Kauf der Produkte achten

Feuchtigkeitscreme gegen Pickel? Viele sind bei dieser Kombination sehr skeptisch. Hier erfahren Sie, warum es dennoch gut ist, Feuchtigkeitscreme anzuwenden, um die Akne loszuwerden.

Feuchtigkeit ist wichtig im Kampf gegen Pickel.
Feuchtigkeit ist wichtig im Kampf gegen Pickel.

Fast jeder kennt das Problem mit Pickeln und Akne. Hier erfahren Sie, was hilft und warum es wichtig ist, Feuchtigkeitscremes zu verwenden.

Warum Feuchtigkeitscreme bei Pickeln?

  • Viele sind der Ansicht, dass es bei Akne und Pickeln nur hilft, die Haut auszutrocknen, doch das stimmt so nicht.
  • Auch wegen zu trockener Haut können Pickel entstehen. Die Haut möchte einen Ausgleich schaffen und produziert vermehrt Talg - somit entstehen noch mehr Pickel.
  • Es macht also durchaus Sinn, der Haut auch Feuchtigkeit zuzuführen. Vor allem, wenn man zugleich mit austrocknenden Mitteln arbeitet. Es ist bei den Feuchtigkeitscremes allerdings von besonderer Wichtigkeit auf die Inhaltsstoffe zu achten.
  • Bei sehr fettiger Haut oder zu Mischhaut neigender Haut können Gels oder Fluids hilfreich sein, da diese einen kleineren Fettanteil besitzen aber die Haut dennoch genügend pflegen.
  • Jedoch ist es meist nicht ausreichend, nur eine Feuchtigkeitscreme anzuwenden. Regelmäßige Peelings und tägliche Reinigung sind unerlässlich.

Worauf man beim Kauf von Cremes achten sollte

  • Achten Sie darauf, dass die Creme keine komedogenen Stoffe enthalten, da diese die Poren verstopfen und dadurch Mitesser evozieren. Zu diesen Stoffen zählen zum Beispiel: Natrimchlorid, Algenextrakt, Paraffin oder Natrium Laurylsulfat.
  • Gut für die Haut sind dagegen Produkte, die Salycylsäure, Zink oder Fruchtsäure enthalten. Auch Heilerde ist gut für zu Pickeln neigender Haut.
  • Zudem sollte die Creme möglichst ölfrei sein, um nicht zu neuen Pickeln zu führen.
  • Achten Sie auch dadrauf, dass auf der Verpackung angegeben ist, dass die Feuchtigkeitscreme nicht nur gegen Pickel ist, sondern auch regulierend arbeitet, nur dann ist gewährleistet, dass die Talgproduktion sich langsam den Bedürfnissen der Haut anpassen kann.
Teilen: