Alle Kategorien
Suche

Fettverbrennung beim Joggen - so verbrennen Sie viele Kalorien

Joggen hilft dabei, Stress und Agressionen abzubauen, ist gut für die Kondition, kurbelt die Fettverbrennung an und macht leidenschaftlichen Joggern ordentlich Spaß. Am Anfang zumindest hat das Ganze weniger mit Spaß zu tun, denn es ist unglaublich anstrengend. Kommt man jedoch in den Rhythmus, kann das Laufen sogar richtig süchtig machen.

Am Anfang ist Joggen sehr anstrengend.
Am Anfang ist Joggen sehr anstrengend.

Das beste Mittel gegen überschüssige Pfunde ist es, den Körper richtig auszupowern. Um dies zu tun, haben Sie mehrere Möglichkeiten. Die günstigste und gesündeste Variante, um den Winter- oder Frustspeck loszuwerden und die Fettverbrennung Ihres Körpers zu beschleunigen, ist das Joggen an der frischen Luft inmitten der Natur.

Fettverbrauch - wichtige Fakten

  • Um effektiv Fett abzubauen, sollten Sie zunächst einmal wissen, wie und wann der Körper auf Ihre Fettreserven zurückgreift, um Energie für bestimmte körperliche Aktivitäten bereitstellen zu können.
  • Die These, dass der Körper erst ab einer 30-minütigen Aktivität die Fettreserven nutzt, ist falsch.
  • Sobald Sie sich körperlich betätigen, nutzt der Körper auch die vorhandenen Fettdepots.
  • Entscheidend für die Menge an verbrannten Fettzellen ist die Intensität der Aktivität.
  • Um erfolgreich Körperfett abzubauen, müssen Sie zudem für eine negative Energiebilanz sorgen. Das ist das A und O.
  • Das heißt, egal wie viel Sie joggen oder wie lange Sie andere Sportarten ausüben - solange Sie Ihrem Körper mehr Kalorien zuführen, als Sie verbrauchen, wird sich in puncto Fettverbrennung kaum etwas tun.
  • Fett ist sehr energiereich. Ein Kilo Körperfett entspricht 7000 Kalorien!

Joggen und die Fettverbrennung ordentlich ankurbeln

  • Die Fettverbrennung ist höher, wenn Sie viel Wasser trinken und Ihrem Körper viel Sauerstoff zuführen, denn manche Fettzellen können nur in Kombination mit Sauerstoff verwertet werden, daher ist Joggen ideal.
  • Hinderlich für die Fettverbrennung ist der Konsum von Alkohol, denn dieser verhindert die Fettoxidation.
  • Denselben negativen Effekt haben Kohlenhydrate. Sie erhöhen den Insulingehalt des Blutes und verringern dadurch den Fettabbau um etwa 35 %.
  • Aus diesem Grund sollten Sie vor und nach dem Joggen keine kohlenhydratreichen Lebensmittel, wie Pasta, Brot oder Reis verzehren.
  • Verzichten Sie jedoch nicht ganz auf Fette, denn essentielle Fettsäuren sind für den Fettabbau förderlich. Gesunde Fettsäuren sind beispielsweise in Raps-, Oliven- oder Hanföl enthalten.
  • Am allerbesten funktioniert die Fettverbrennung beim Joggen, wenn Sie zwei Stunden davor gar nichts essen, denn so greift der Körper direkt auf die Fettreserven zu, anstatt die im Blut vorhandenen Kohlenhydrate zu verwerten.
  • Besser als ein monotones Training bei gleibleibender Geschwindigkeit ist ein sogenanntes Intervalltraining, bei welchem Sie während des Laufens mehrere Sprintphasen und Pausen einlegen.
Teilen: