Alle Kategorien
Suche

Fettpolster am Bauch loswerden - so geht's mit Ausdauertraining

Wenn der Sommer kommt, rückt auch die Bikini-Zeit immer näher. Spätestens jetzt wollen Frauen in Bestform kommen und auch die Männer möchten ihrem Fettpolster am Bauch den Kampf ansagen. Mit dem richtigen Sport kann man den ungeliebten Speck loswerden.

Kampf gegen Fettpolster - Ausdauertraining hilft.
Kampf gegen Fettpolster - Ausdauertraining hilft.

Über die Weihnachtszeit haben sich die meisten Leute ein Fettpolster angelegt, welche man nun wieder loswerden muss. Es versteht sich wohl von allein, dass dieses Ziel nicht innerhalb weniger Tage erreicht werden kann. Wer dauerhaft am Bauch abnehmen will, kommt um Ausdauertraining nicht herum. Welche Übungen für wen geeignet sind und welcher Sport wirklich sinnvoll ist, erfahren Sie in den unten stehenden Tipps und Tricks. Fakt ist - Sie benötigen Disziplin und Durchhaltevermögen, denn nur mit diesen Eigenschaften gelangen Sie ans Ziel und Sie werden die Figur erreichen, von der Sie schon immer geträumt haben.

Fettpolster am Bauch - Ursachen

  • Zu fettige oder einseitige Ernährung führt zweifelsfrei zum unerwünschten Fettpolster. Fett ist zwar für den Körper notwendig, jedoch nur in bestimmten Mengen - was zu viel ist, wird einfach "gespeichert".
  • Mangelnde Bewegung ist ein nächster Grund für "Schwimmringe" am Bauch, dabei kann dies leicht vermieden werden. Nehmen Sie nicht mehr Kalorien zu sich, als Sie tatsächlich am Tag verbrennen, beziehungsweise sollten Sie mehr Kalorien, beispielsweise durch Ausdauertraining verbrauchen, als Sie zu sich nehmen.
  • Unregelmäßiges Essen zu den falschen Zeiten. Hartnäckig hält sich die These, dass Essen am Abend dick macht. Dies stimmt so jedoch nicht ganz, denn der Zeitpunkt des Essens ist dem Körper sozusagen egal. Was man dringend vermeiden sollte, ist Nahrungsaufnahme direkt vom Schlafengehen, da der Stoffwechsel im Schlaf heruntergefahren wird und Magen dann langsamer verdaut.
  • Eine weitere "Fettpolster-Ursache" kann Stress sein. Viele Menschen neigen in Stresssituationen zu sogenannten "Fressattacken", in welcher besonders Süßigkeiten verzehrt werden. Auf diese Weise ist die Hektik im Alltag oft besser zu verkraften. Versuchen Sie also Ihren Tagesablauf besser zu planen, um den Tag über mehr Ruhe zu haben.

So können Sie das Fett loswerden

Es gibt sehr viele Ausdauersportarten, jedoch ist nicht jedes Training für alle Menschen gleich geeignet. Was Sie hierbei beachten sollten, erfahren Sie im folgenden Text. Bedenken Sie jedoch, dass nicht jeder Mensch auch gleich schnell an Gewicht verliert. Faktoren, wie zum Beispiel Ausgangsgewicht, spielen beim Abnehmen eine wichtige Rolle. Wenn Sie wissen möchten, wie viele Kalorien Sie für bestimmte Tätigkeiten verbrennen, können Sie den Kalorienrechner von "FitforFun" verwenden und Ihren Umsatz mit der Angabe der Sportart, Ihres Gewichtes und der Zeit ermitteln.

  • Ein gutes Ausdauertraining gegen die hartnäckigen Fettpolster am Bauch ist Joggen.Beginnen Sie mit dieser Sportart langsam und legen sich für die ersten Male eine Strecke für 15 Minuten fest. Wenn Sie bemerken, dass Sie an Ausdauer gewonnen haben, können Sie die Zeit um zehn Minuten steigern. Stark übergewichtige Menschen, sowie ältere Leute sollten aufgrund der hohen Belastung der Gelenke auf ein anderes Training zurückgreifen.
  • Eine schonende Alternative bietet das Walken (in Fachkreisen auch als "Nordic Walking" bezeichnet). Ein halbe Stunde straffes Gehen wird Ihren Körper schon bald in Form bringen.
  • Legen Sie sich doch ein paar Tage in der Woche zum Schwimmen fest. Schwimmen ist sehr anstrengend - auch wenn man anfangs nicht das Gefühl hat - und beansprucht den gesamten Körper.
  • Wer lieber an Geräten tätig ist, kann auch hier sein Ausdauertraining durchführen. Ein "Heimtrainer", also ein Fahrrad für zu Hause, ist dabei eines der bekanntesten Geräte. Sie können sogar nebenbei fernsehen und kämpfen dabei gegen die Fettpolster am Bauch an.
  • Ein bewährtes Gerät ist der Crosstrainer. Sie kennen dieses Gerät bestimmt: Man stellt seine Füße auf zwei kleine "Treppchen", mit den Händen hält man sich an dafür vorgesehenen Stangen auf Brusthöhe fest. Während des Trainings führen Sie ähnliche Bewegung wie beim Joggen durch.
  • Wer kleinere Übungs-Geräte bevorzugt, wird mit einem Stepper gut bedient sein. Ein Stepper ist ein kleines Gerät, mit dem man auf der Stelle "Treppen steigt". Sie haben Ihre Füße dabei nur auf zwei "Pedalen".

Sie sehen, man muss sich nicht in einem teuren Fitnesscenter anmelden, um unschöne Fettpolster loswerden zu können. Wichtig ist, wie schon erwähnt, Selbstdisziplin. Zum Dank werden Sie schon in den ersten Wochen Erfolge verzeichnen können.

Teilen: