Alle Kategorien
Suche

Fettige Nase gekonnt mattieren - so geht's

Bei Mischhaut ist besonders eine fettige Nase das größte Problem. Die Hautpartie glänzt unschön und läßt Ihren Teint immer ein wenig unrein erscheinen. Wie Sie eine fettige Nase gekonnt amtieren und welche Mittel Sie dafür brauchen, wird Ihnen hier erklärt.

Puder hilft sofort gegen glänzende Haut.
Puder hilft sofort gegen glänzende Haut. © Inessa Podushko / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • Reinigungsmilch und Gesichtswasser für fettende Haut
  • Feuchtigkeitscreme, mattierend
  • Make-up, mattierend
  • loser Puder
  • evtl. Pudertücher für unterwegs

Besonders Frauen, die stark fettende oder Mischhaut haben, kämpfen oft gegen eine glänzende Nase an. Kaum hat man den Glanz weggepudert, ist er auch schon wieder da. Um die Nase gekonnt zu mattieren, ist es notwendig, die ganze Gesichtspflege auf seinen komplizierten Hauttyp abzustimmen. Hier wird erklärt, wie das geht und was dabei besonders wichtig ist.

Fettige Nase - so reinigen Sie Ihre Haut

  • Wer seine fettige, glänzende Nase erfolgreich und auch dauerhaft mattieren möchte, der muss mit der richtigen Reinigung beginnen. Besorgen Sie sich in einem Drogeriemarkt Reinigungs- und Pflegeprodukte, die speziell auf fettige Haut abgestimmt sind.
  • Zur täglichen Reinigung eignen sich am besten eine milde mattierende Reinigungsmilch und ein Gesichtswasser.
  • Auch bei der Tagescreme sollten Sie genauer hinsehen. Creme ist nicht gleich Creme. Auch hier hilft es, wenn Sie eine mattierende Feuchtigkeitspflege verwenden. Entsprechende Produkte gibt es in allen Preisklassen und von den meisten namenhaften Herstellern.
  • Einmal in der Woche sollten Sie zudem eine Maske gegen stark fettende Haut verwenden. 

Mit Puder und Make-up gekonnt mattieren - so geht's

  • Mit Make-up und Puder kann man ebenfalls sehr viel erreichen. Verwenden Sie als Foundation ein mattierendes Make-up-Fluid. Diese Fluids sind meist sehr leicht in ihrer Konsistenz und "kleistern" das Gesicht nicht zu.
  • Mit losem Puder fixieren Sie das Make-up. Zugleich sorgen Sie mit dem Puder dafür, dass der schlimme Glanz verschwindet. 
  • Leider ist es nun einmal so, dass die mattierende Wirkung des Puders nicht ewig hält. Deshalb wäre es ratsam, in seiner Handtasche einen Kompaktpuder griffbereit zu haben, damit man zwischendurch immer mal wieder nachpudern kann.
  • Superpraktisch sind auch die Pudertücher für unterwegs. Sie sind einzeln verpackt und sorgen, egal wo Sie gerade sind, für einen matten Teint.

Wie immer bei der Gesichtspflege gilt auch hier, dass man sich mit dem, was einem gegeben wurde, irgendwie arrangieren muss. Aber mit den oben genannten Pflegehinweisen sollte eine fettige Nase bald der Vergangenheit angehören.

Teilen: