Alle Kategorien
Suche

Fett an der Brust wegtrainieren - so geht's

Fett an der Brust wegtrainieren - so geht's2:40
Video von Ralf Winkler2:40

Breite Schultern, starke Arme und eine durchtrainierte Brust sind das Schönheitsideal vieler Männer und Frauen. Die Realität sieht oft anders aus. Statt der gut ausgeprägten Brustmuskulatur versteckt sich unter vielen T-Shirts ein wenig attraktiver Männerbusen. Das überschüssige Fett an der Brust einfach wegtrainieren zu können, wäre der Traum der Betroffenen. Doch lokaler Fettabbau ist nicht möglich. Erst wenn der Körperfettanteil insgesamt reduziert wird, verschwindet auch das Fett an der Brust. Kraft- und Ausdauersport sowie eine gesunde Ernährung sind deshalb unverzichtbar.

Was Sie benötigen:

  • Motivation
  • Durchhaltevermögen
  • Zeit

Was im Winter gut unter dicken Pullovern und Jacken versteckt werden kann, wird spätestens zur Badesaison für jedermann sichtbar: Das ungeliebte Fett an der Brust, das viele deshalb nur allzu gerne wegtrainieren würden. Die Suche nach einem gezielten Fettabbautraining im Brustbereich ist allerdings von vornherein zum Scheitern verurteilt. Hoffnungslos ist das Unterfangen dennoch nicht.

Fettabbau für die muskulöse Brust

  • Das Ziel vieler Männer und Frauen, Fett nur an den Problemzonen abzunehmen, lässt sich nicht verwirklichen. Der Körper unterscheidet beim Abbau der unerwünschten Pölsterchen nicht, ob eine bestimmte Körperregion zuvor durch Sport trainiert wurde. Kurz gesagt: Crunches helfen nicht gegen Bauchfett und stundenlanges Steppen verbrennt an den Beinen nicht mehr Fett als an der Hüfte oder am Po.
  • Deshalb kann das Wegtrainieren des Fetts an der Brust nur gelingen, wenn der Körperfettanteil insgesamt gesenkt wird. Das kostet zwar mehr Zeit und mehr Anstrengung, als Sie vermutlich erwarten, aber es lohnt sich. Schließlich ist der Männerbusen im Normalfall das Resultat leichten Übergewichts. Deshalb wird das Fettabbautraining Ihrer allgemeinen Fitness und Ihrem Wohlbefinden entgegenkommen.
  • Der erste Schritt zu einer durchtrainierteren Figur ist, mit dem Training zu beginnen. Dabei kommt es nicht so sehr darauf an, was Sie tun, sondern dass Sie es tun - und zwar regelmäßig. Echte Erfolge können Sie nur erzielen, wenn Sie mindestens zwei- bis dreimal pro Woche aktiv werden. Reine Wochenendathleten werden es hingegen schwer haben.
  • Für den Fettabbau ist eine Kombination aus Ausdauer- und Krafttraining ideal. Durch Joggen, Radfahren und ähnlichen Ausdauersportarten kann während des Trainings sehr viel Fett verbrannt werden. Das Krafttraining hingegen ist für den gesteigerten Stoffwechsel auch in Ruhephasen verantwortlich.
  • Ein Kilogramm reine Muskelmasse verbrennt täglich rund 100 Kilokalorien. Sie werden also deutlich leichter und schneller abnehmen, wenn Sie sich um den Muskelaufbau kümmern.
  • Es ist übrigens ein Mythos, dass für ein gutes Fitnesstraining viel und vor allem teures Equipment vorhanden sein muss. Selbst den Gang ins Fitnessstudio können Sie sich sparen, wenn Sie Ihr eigenes Gewicht richtig einzusetzen wissen. Hervorragende Trainingsvideos bietet beispielsweise die Internetseite bodyrock.tv.
  • Unterstützend können Sie Ihre Lebensgewohnheiten an Ihr neues Ziel anpassen. So hilft es, häufiger zu Fuß zu gehen oder mit dem Rad zu fahren, anstatt ins Auto zu steigen. Das Teppenhaus ziehen Sie am besten dem Fahrstuhl vor.
  • Um das Wegtrainieren des Fetts an der Brust zusätzlich zu beschleunigen, sollten Sie Ihre Ernährungsgewohnheiten ändern. Frisches Obst, Gemüse und mageres Fleisch sind die richtige Wahl, um den Polstern zu Leibe zu rücken. Meiden sollten Sie kurzkettige Kohlenhydrate, wie man sie beispielsweise in Süßigkeiten oder Weißbrot findet. Vollkornprodukte sind hier besser geeignet, da sie länger sättigen.

Nach wenigen Wochen werden Sie sehen, dass sich die Mühe gelohnt hat. Denn abgesehen vom Fett im Brustbereich wird auch der Bauch deutlich straffer sein. Wenn Sie nur lange genug am Ball bleiben, rückt selbst ein Sixpack in greifbare Nähe.

Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos