Alle Kategorien
Suche

Festplatte entsorgen - so machen Sie es korrekt

Wenn Sie Ihre Festplatte korrekt entsorgen möchten, stellt dies an sich kein Problem dar. Vielmehr sind es die darauf enthaltenen persönlichen Daten, die Ihnen womöglich Kummer machen könnten.

Festplatten vor dem Entsorgen unlesbar machen.
Festplatten vor dem Entsorgen unlesbar machen. © Rolf van Melis / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • Vorschlaghammer
  • Bohrmaschine
  • Software

Ihre Festplatte vor dem Entsorgen richtig vorbereiten

  • Es ist nicht ausreichend alle Daten, die sich auf Ihrer Festplatte befinden, einfach in den Papierkorb Ihres Betriebssystems zu werfen und dann mit dem Leeren des Papierkorbs aller Sorgen um seine persönlichen oder sensiblen Daten ledig zu sein. Alles, was Sie jemals an Ihrem Rechner auf diese Weise geglaubt haben zu entfernen, war selbst nachdem Sie die Löschung bestätigt haben, immer noch vorhanden und für jeden mit der richtigen Software wiederherstellbar. Dies sollten Sie vor dem Entsorgen einer Festplatte beherzigen.
  • Obwohl dieser Vorgang mit "löschen" bezeichnet wird, so werden die Daten in Wirklichkeit nicht entfernt, sondern nur zum Überschreiben freigegeben. Erst nachdem diese Daten mit neuen Daten überschrieben werden, sind die überschriebenen nicht mehr zu finden und somit auch nicht wiederherstellbar. Selbst ein Formatieren der Festplatte ist keine sichere Lösung. Wenn Sie ganz sicher sein wollen, dass Ihre zu entsorgende Festplatte nicht mehr auszulesen ist, ist hierzu eine spezielle Software oder brachiale Gewalt die Lösung.

So können sensible Daten nicht mehr wiederhergestellt werden

  • Um sensible Daten auf einer Festplatte vor dem Entsorgen zu überschreiben, womit diese damit endgültig und wirklich nicht wiederherstellbar sind, können Sie auf spezielle Software dafür zurückgreifen. Diese Programme füttern Ihre Festplatte - bevor Sie diese auf einem Wertstoffhof in Ihrer Nähe abliefern können, um diese dort fachgerecht zu entsorgen - mit unsinnigen Angaben und dies nicht nur einmal, sondern so oft, dass hier selbst teuerste Technik eigentlich nicht mehr in der Lage sein dürfte, irgendwelche Daten auf der so bearbeiteten Festplatte wiederherzustellen.
  • Sollten Sie die Festplatte aufgrund eines Defekts entsorgen wollen, so kommt in den meisten Fällen die Softwarelösung gar nicht mehr in Betracht. Also müssen Sie hier auf physikalischem Weg dafür sorgen, dass die Festplatte von niemandem mehr genutzt werden kann, indem Sie diese zerstören. Hierbei kommt es ganz auf Ihre vorhandenen Möglichkeiten an, wie Sie dies tun wollen.
  • Es bieten sich Gewalteinwirkungen von außen an, die das Ziel haben, die im Inneren liegenden Scheiben, die das Herzstück dieses Speichermediums bilden, zu zertrümmern, oder in einer Art zu deformieren, dass ein Funktionieren dieser als unmöglich anzusehen sein darf. Wer nun nicht mit einem Vorschlaghammer zu Werke gehen möchte, dem bleibt noch die Möglichkeit die den eigentlichen Speicher bildenden Platten zu durchbohren.
  • Werfen Sie die zerstörte oder überschriebene Festplatte nicht in den Hausmüll, sondern bringen Sie diese zu einem Wertstoffhof in Ihrer Nähe. Nur dort wird man sie fachgerecht zu entsorgen wissen.
Teilen: