Alle Kategorien
Suche

Festivalbänder selber machen

Festivalbänder sind tolle Erinnerungsstücke. Doch der Style, den sie verkörpern, ist nun auch Nicht-Festivalgängern zugänglich. Festivalfans haben oft mehrere dieser Bänder an ihren Handgelenken, und genau das, kann man sich auch ganz einfach ans eigene Handgelenk holen und selber machen, auch ohne das Festival dazu. Natürlich können Sie die Festivalbänder passend zu Ihren persönlichen Ereignissen und Erlebnissen gestalten, und haben so auch immer tolle Erinnerungsstücke bei sich: einfach Bänder aussuchen, nach Belieben gestalten, Knoten oder Verschluss dran und schon ist es Ihr neuer Begleiter! Und außerdem: Es ist ein Einzelstück und man muss es nicht mit tausenden von Leuten teilen!

Bei der Gestaltung des eigegen Armbands sind keine Grenzen gesetzt!
Bei der Gestaltung des eigegen Armbands sind keine Grenzen gesetzt! © Juergen_Jotzo / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • Stoffbänder in der gewünschten Farbe
  • Seiden- oder Stoffmalfarben
  • Werzeuge um die gewünschte Deko anzubringen (Pinsel, Stifte, Kleber, etc.)
  • Verschlüsse
  • evtl Zange (zum zusammenquetschen der Verschlüsse)
  • gewünschte Higlighter für das Festivalbändchen (Strasssteinchen, perlen, etc.)
  • evtl. Textilkleber
  • Schere
  • Lineal/Maßband

Festivalbänder sind meist Stoffbänder, versehen mit dem Festivallogo und -namen, und verschlossen mit einem Metallverschluss, der zusammengekniffen wird.
Um sich so ein Festivalbändchen selber zu machen, sollte man sich vorher gut überlegen, wie es gestaltet werden soll und wie man es verschließen möchte. Dafür gibt es verschiedene Methoden, welche im Folgenden erklärt werden sollen.

Materialien um Festivalbänder selber zu machen

  • Als erstes müssen Sie sich ein geeignetes Band aussuchen. Hierzu eignen sich normale (Geschenk-)Stoffbänder, oder aber auch andere Materialien wie zum Beispiel Armbänder aus Leder. Wichtig ist, dass es zu Ihrer jeweiligen Gestaltungsidee passt. Außerdem sollte es angenehm auf der Haut sein und auch ein bisschen robust und nicht sofort ausfransen, denn es soll schließlich eine ganze Weile getragen werden - so wie es sich für Festivalbänder gehört.
  • Dann müssen Sie entscheiden, ob Sie es mit einem Verschluss verschließen wollen, oder ob Sie am Ende einfach einen Knoten hinein machen.
  • Wenn Sie einen Verschluss wählen, dann eignen sich für Stoffbänder am besten solche mit kleinen Zähnchen und zum zusammendrücken. Die Zähnchen beißen sich dann im Stoff fest und können durch den Druck auch nicht herausrutschen.
  • Damit die abgeschnittenen Enden der Bänder nicht so schnell ausfransen, eignet sich am besten flüssiger Textilkleber aus der Tube.
  • Beim Gestalten sind Ihnen natürlich keine Grenzen gesetzt. Sie können mit Stoffmalfarben hantieren, könnt aber auch kleine Steinchen draufkleben oder gar etwas draufsticken. Wichtig ist, dass es zu Ihrem Stil passt und Sie Spaß daran haben.

Festivalbänder selber machen

Hier können Sie sich voll und ganz austoben. Am besten ist es jedoch, wenn Sie sich vorher auf einem Blatt Papier aufmalen, wie es aussehen soll.

  • Messen Sie zuerst ab, wie lang die gestaltete Fläche des Armbands sein soll. Prinzipiell wird dies Ihrem Armumfang an der jeweiligen Tragestelle entsprechen. Dann rechnen Sie den Bereich hinzu, den Sie für den Verschluss bzw. den Knoten brauchen. Beachten Sie, dass Sie bei einem Verschluss mit Kettchen weniger an Gestaltungsraum haben, da das Kettchen zum Armumfang dazugehört.
  • Hier ein Beispiel: Der Umfang an der Tragestelle beträgt ca. 17 cm. Wenn man es nur mit einem Knoten verschließen will, rechnet man an jedem Ende noch etwa 5cm hinzu. Hier gilt: Lieber etwas großzügiger, denn abschneiden kann man am Ende ja immernoch. Also ist der Armband-Zuschnitt insgesamt 27 cm lang.
  • Wenn der Entwurf in wahrer Größe aufgemalt wurde, können Sie das aufgemalte Probebändchen ausschneiden und um das Handgelenk legen, und schauen, ob die Maße passen und das Design gefällt.
  • Und dann ist das Gestalten dran. Hier dürfen Sie malen, kleben, sticken etc., und einfach alles so machen, wie es Ihnen gefällt.
  • Achten Sie beim Malen darauf, vorher zu testen, wie der Stoff die Farbe aufnimmt, ob sie zum Beispiel verläuft oder sich verfärbt.
  • Gestalten können Sie es nach Ihrem Belieben: Bildchen, Sprüche, Daten etc. - Ihrer Phantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt und Sie können sich die Festivalbänder zu jeglichen Anlässen anfertigen: zu tatsächlichen Festivals, Parties oder Events, als Geschenk, als Freundschaftsbänder, mit Ihrem Lieblingsspruch oder -motto, Gruppenzugehörigkeiten, Musikgeschmäcker und einfach alles was Sie damit selbst ausdrücken wollen.

Den Verschluss am Festivalband selber machen

Achten Sie darauf, dass alles gut getrocknet ist.

  • Variante A - der Knoten:
    Hierbei benötigen Sie am besten Hilfe einer weiteren Person. Sie können beide Enden in einen einfachen Knoten zusammen verknoten, also beide Enden durch eine Schlaufe ziehen und zuziehen, sodass beide Enden an der gleichen Stelle herausgucken. Das was dann übersteht können Sie einfach abschneiden und mit Textilkleber versiegeln. Bei Stoffbändern kann man manchmal auch die Enden mit einem Feuerzeug veredeln - einfach das Ende vorsichtig an die Flamme heranführen und dann wegziehen und plattdrücken.
    In einer weiteren Variante können Sie einfach einen Doppelknoten machen. Dieser muss jedoch gut halten, denn sonst müssen Sie ihn immer wieder machen. Bei glatteren Materialien besteht oft die Gefahr, dass er sich lockert.
    Achten Sie also darauf, dass Sie die richtige Variante für sich wählen.
  • Variante B - Verschluss zum zusammendrücken: Hier müssen Sie ihr erst die Enden Ihres Stoffbandes versiegeln, damit es nicht so leicht ausfranst und der Verschluss auch gut hält. Dazu verteilen Sie einfach den flüssigen Textilkleber an beiden Schnittkanten des Bandes, sodass er nirgends ausfransen kann. Lassen Sie dies gut trocknen bevor Sie weiter machen. Dann legen Sie ihr Band einfach oder doppelt in das "Maul" des Verschlusses und drücken es zusammen, sodass die Zähnchen in den Stoff greifen. Machen Sie dies an beiden Enden und schon ist Ihr Verschluss fertig.
  • Natürlich können Sie ihr auch andere Knoten wählen, aber diese sind die geläufigsten.
Teilen: