Alle Kategorien
Suche

Fersenschmerzen bei Kindern - so können Sie helfen

Bei Kindern können Fersenschmerzen unterschiedliche Ursachen haben. Zu kleine Schuhe, Übergewicht oder eine übermäßige Belastung durch Sport. Es kann auch eine Erkrankung dahinter stecken.

Bei anhaltenden Schmerzen sollten Sie das Kind einem Arzt vorstellen.
Bei anhaltenden Schmerzen sollten Sie das Kind einem Arzt vorstellen.

Fersenschmerzen treten bei Kindern häufiger auf, als man denkt. Dahinter steckt häufig eine Erkrankung mit dem Namen Apophysitis Calcanei. Diese kommt im Alter zwischen sechs und sechzehn Jahren am häufigsten vor und betrifft Mädchen nicht so häufig wie Jungen. Die Ursachen sind vielschichtig und sollten ausgeschlossen werden, denn die Apophysitis Calcanei ist eine ernstzunehmende Störung der Verknöcherung der Ferse.

Nehmen Sie Fersenschmerzen bei Kindern immer ernst

  • Klagt Ihr Kind über Fersenschmerzen, kann eine Erkrankung dahinter stecken, die verschiedene Ursachen hat. Diese trägt den Namen Apophysitis Calcanei. Die Erkrankung leitet sich in ihrer Bezeichnung ab von dem Os Calcanei, wie der Fersenknochen in der medizinischen Fachsprache heißt. Die Wachstumsfuge in der Ferse wird auch als Apophysenfuge bezeichnet, und Apophysitis ist eine entzündliche Veränderung derselben, die zu einer Verknöcherungsstörung führen kann.
  • Bei den betroffenen Kindern ist der Schmerz zunächst punktuell, dann tritt er ständig auf. In der Regel werden Sie ihnen davon erzählen, und Sie sollten einen Arzt aufsuchen.

Ihr Arzt wird eine passende Therapie vorschlagen

  • Ursachen der Apophysitis Calcanei können eine übermäßige sportliche Betätigung oder auch Übergewicht sein. Beides gilt es in der nächsten Zeit abzubauen, damit sich die Ferse erholen kann.
  • Der Arzt wird zudem in vielen Fällen das Tragen eines Fersenkeils vorschlagen. Wenn die Ursache beseitigt wird, kann sich die Entzündung vollständig zurückbilden und der Schmerz in der Ferse verschwindet.

Nach der Behandlung bleiben in der Regel keine Spätfolgen zurück. Wichtig ist, dass Sie sofort mit Ihrem Kind zum Arzt gehen, wenn es über Schmerzen an der Ferse klagt. Je schneller die Behandlung einsetzen kann, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass die Therapie schnell anschlägt und die Beschwerden behoben werden können.

Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.