Alle Kategorien
Suche

Fermacellplatten verarbeiten

Fermacellplatten sind für den Innenausbau sehr gut geeignet. Sie verbessern das Raumklima, sind beständig gegen Feuchtigkeit und Feuer. Darüber hinaus dienen Sie dem Schallschutz und der Wärmedämmung. Die Platten können auch Heimwerker ohne Spezialwerkzeug einfach verarbeiten.

So schneiden Sie Auschnitte aus Fermacellplatten.
So schneiden Sie Auschnitte aus Fermacellplatten.

Was Sie benötigen:

  • Plattenreißer/Klingenmesser
  • Säge mit Absaugung
  • Schnellnagler
  • Akkuschrauber
  • Hobel
  • Klammern
  • Schrauben

Grundsätzliches zu Fermacellplatten

Fermacellplatten bestehen aus Papierfasern und Gips. Sie sind somit ein natürlicher Baustoff, der baubiologische unbedenklich ist. Beachten Sie vor dem Verarbeiten Folgendes:

  • Lagern Sie die Platten waagerecht und trocken, transportieren Sie diese aber senkrecht. Sollte Ihnen Platten nass geworden sein, dürfen Sie diese erst wieder verwenden, wenn sie getrocknet sind.
  • Verarbeiten Sie die Platten nicht, wenn die relative Luftfeuchtigkeit über 80 % liegt. Zum Verfugen muss es noch trockener sein (unter 70 %). Die Raumtemperatur soll wärmer als 5° C sein. Wenn Sie die Platten verkleben benötigt der Kleber eine Temperatur von mehr als 10° C.
  • Die Platten werden nie direkt an eine Wand angebracht. Sie brauchen immer einer Lattung oder einen Metallkonstruktion, an der die Platten montiert werden. Diese unterscheidet sich nicht an anderen Tragkonstruktionen beim Trockenbau.

Verarbeiten der Platten

  • Der Zuschnitt der Platten kann auf verschiedene Art erfolgen. Methode 1: Ritzen Sie die Platten an der Schnittstelle an. Brechen Sie nun den kleineren Teil der Platte über eine Kante ab. Methode 2: Sägen Sie die Platten mit einer Säge zu. Bei elektrischen Sägen müssen Sie den Staub sofort absaugen.
  • Kantenbearbeitung: Die Kanten müssen nur bearbeitet werden, wenn es sich um Sichtkanten, also Außenecken handelt. Bei Stoßkanten sind Unebenheiten kein Problem. Die Kanten können mit einem Hobel einfach geglättet werden.
  • Montage der Platten: Die Platten werden an einem Unterbau aus Holz oder Metall angebracht. Wenn Sie die Fermacellplatten auf einer Holzlattung anbringen, können Sie die Platten durch Schrauben oder Klammern befestigen. Für Metallunterkonstruktionen sind nur Schrauben geeignet.

Besondere Hinweise für die Verarbeitung

  • Lange grade Zuschnitte gelingen am besten, wenn Sie die Platten anritzen und brechen. Wenn Sie U-Fömige Ausschnitte benötigen, sägen Sie von der Kante bis zu der Stelle, wo der Ausschnitt endet. Ritzen Sie nun parallel zum Rand der Platte um den Ausschnitt passgenau auszubrechen (siehe Skizze).
  • Achten Sie darauf, beim Beplanken mit Fermacellplatten einen Versatz von mindestens 20 cm zu haben. Vermeiden Sie unter allen Umständen Kreuzfugen.
  • Die Platten dürfen bei der Montage nicht aneinanderstoßen. Sie brauchen einen Fuge, die der Hälfte der Plattendicke entspricht. Die Spalten werden zum Schluss verspachtelt.
Teilen: