Alle Kategorien
Suche

Fenster kitten - so gelingt es

Haben Sie keine neuen Fenster, sondern noch alte Holzfenster, dann werden Sie diese irgendwann neu kitten müssen. So werden die Fenster wieder richtig dicht und die Scheiben bekommen ausreichend Halt.

Alte Fenster neu kitten.
Alte Fenster neu kitten.

Was Sie benötigen:

  • Fensterkitt
  • Schale
  • Spülmittel
  • Schraubenzieher
  • Kleines Küchenmesser
  • Staubsauger

Alte Fenster haben einen ganz gewissen Charme, müssen aber regelmäßig gepflegt und ausgebessert werden.

Die Fenster richtig vorbereiten

Bevor Sie die Fenster neu kitten können, müssen Sie zuerst den alten Kitt entfernen.

  1. Manchmal kommt es vor, dass der Kitt abplatzt und sich so von alleine löst. Dann nehmen Sie den losen Kitt einfach ab.
  2. Mit einem kleinen Schraubenzieher oder einem kleinen Messer können Sie nun vorsichtig den noch festsitzenden Kitt aus den Fugen lösen. Dabei sollten Sie mit wenig Druck arbeiten, damit Ihnen nicht die Fensterscheibe kaputt geht.
  3. Haben Sie den alten Kitt rundherum entfernt, dann saugen Sie die Fugen nun gründlich mit einem Staubsauger aus. Das geht am besten mit einem Handstaubsauger oder mit einem kleinen Aufsatz für Ihren normalen Staubsauger.

So Kitten Sie die Fenster neu

  1. Nun können Sie die Fugen kitten, indem Sie gleichmäßig den neuen Kitt einfügen. Nehmen Sie ein spezielles Werkzeug aus dem Baumarkt oder ein kleines und spitzes Küchenmesser, um den Kitt sorgfältig nachzufüllen.
  2. Geben Sie immer nur auf die Messerspitze eine kleine Menge Fensterkitt und drücken Sie diesen tief in die Fugen. So können Sie Stück für Stück langsam aber sorgfältig kitten und die Fenster wieder richtig abdichten.
  3. Achten Sie darauf, dass der Kitt zum Schluss dicht an dicht in den Fugen sitztz und sich keine freien Lücken dazwischen befinden.

Feinarbeiten nach dem Kitten

  1. Lassen Sie den Kitt anschließend zwischen zwei und drei Stunden leicht antrocknen. Danach können Sie die Fugen ganz einfach glätten, damit das Kitten auch ordentlich und sauber aussieht.
  2. Nehmen Sie dafür ein ganz normales Handspülmittel und geben Sie etwas davon in eine Schale.
  3. Nun tauchen Sie eine Fingerspitze in das Spülmittel und können damit die gekitteten Fugen glatt streichen.
  4. Beginnen Sie dafür immer in einer Ecke und ziehen Sie den Finger bis zur anderen Seite in einem durch.

So bekommen Sie eine gerade und sauber Fuge nach dem Kitten, ohne dass Sie nochmals Kitt nachfüllen müssen.

 Die Fenster fertig stellen

  • Haben Sie alle Fugen nach dem Kitten auf diese Art geglättet, dann müssen Sie den Kitt noch gut trocknen lassen. Bis die Masse vollkommen durchgetrocknet ist, können je nach Temperatur mehrere Tage vergehen.
  • Danach ist der Kitt hart wie Stein und Sie können die Fenster wie gewohnt putzen, damit eventuelle Anhaftungen oder Schlieren an den Fenstern wieder entfernt werden.

Kitten Sie die Fenster immer dann, wenn der alte Kitt brüchig wird. Denn undichte Fenster verbrauchen unnötig Energie und sehen zudem auch nicht schön aus.

Teilen: