Was Sie benötigen:
  • Geeignete Fellbürste
  • Hundeshampoo

Regelmäßiges Bürsten ist die beste Fellpflege

Eine gute Fellpflege, sorgt dafür, dass das Fell Ihres Hundes diesen sowohl optimal vor Kälte und Wind als auch vor intensiver Hitze und Sonneneinstrahlung schützen kann.

  • Damit das Hundefell diese Funktionen erfüllen kann, muss es vor allem locker und luftig sein, was durch eine richtige Fellpflege erreicht werden kann.
  • Wird die Fellpflege vernachlässigt, führt dies dagegen schnell zu Verfilzungen und unter Umständen auch zu Hautentzündungen oder Ansammlungen von Milben, die auch bei Hunden Allergien auslösen können.
  • Einer der wichtigsten Bestandteile einer guten Fellpflege ist das regelmäßige Bürsten Ihres Hundes mit einer geeigneten Fellbürste.
  • Durch das Bürsten des Fells, können Sie Verfilzungen vermeiden oder auflösen, Schmutz entfernen und die Haut Ihres Hundes nebenbei nach Zecken untersuchen.
  • Ein weiterer positiver Effekt des Bürstens ist, dass dadurch die Durchblutung der Haut Ihres Hundes angeregt wird, wodurch ein kräftiges und gesundes Haarwachstum unterstützt wird.
  • Besonders im Frühling und im Herbst sollten Sie das Fell Ihres Hundes regelmäßig - also am besten täglich - bürsten, um lose Haare zu entfernen und der Haut das Atmen zu erleichtern.

Das Scheren und Baden von Hunden

  • Das Baden eines Hundes ist möglich, sollte aber nur durchgeführt werden, wenn der Hund sehr dreckig ist. Verwenden Sie kein normales, sondern nur spezielles Hundeshampoo dazu.
  • Umstritten ist dagegen, ob das Fell von Hunden im Sommer geschoren werden sollte. Während einige Hunde es offensichtlich genießen, ihr Winterfell zur heißen Jahreszeit loszuwerden, können bei anderen Hunden auch Unannehmlichkeiten daraus entstehen.
  • So kann ein zu kurz geschorenes Fell bei Hunden mit hellen Haaren schnell zu Sonnebrand führen, während Hunde, die gerne schwimmen nicht mehr über einen ausreichenden Schutz vor Wasser und Kälte verfügen.
  • Bevor Sie Ihren Hund im Rahmen der Fellpflege scheren, sollten Sie daher einen Rat von einem Experten einholen, der die besonderen Eigenschaften und Bedürfnisse Ihres Hundes beurteilen kann. 

Wenn Sie sich bei der Fellpflege an diese Ratschläge halten, wird das Fell Ihres Hundes seine natürliche Gesundheit behalten und schön kräftig werden. Bei ernsthaften Komplikationen wie Hautentzündungen sollten Sie aber in jedem Fall Ihren Tierarzt aufsuchen.