Alle Kategorien
Suche

Felgenbremse oder Scheibenbremse? - Entscheidungshilfe

Felgenbremse gegen Scheibenbremse - wer gewinnt? Ob eine Felgenbremse oder eine Scheibenbremse verwendet werden soll, ist von der Art der Nutzung abhängig. Schon bei der Anschaffung eines neuen Fahrrades sollte die Entscheidung feststehen, da ein Umrüsten später kaum möglich ist.

Er benötigt sicher gute Scheibenbremsen.
Er benötigt sicher gute Scheibenbremsen.

Was Sie benötigen:

  • Beratung

Felgenbremsen haben nicht nur Nachteile

Jeder Radfahrer hat seine ganz eigene Charakteristik, was die Benutzung seines Fahrrades angeht. Bevor Sie also an eine Entscheidung gehen, welches Bremssystem für das neue Fahrrad gekauft werden soll, sollten Sie sich über Ihre Ansprüche an die Bremsen im Klaren sein.

  • Gehen Sie davon aus, dass Sie Ihr Fahrrad nur bei akzeptablem Wetter, also vorrangig vom Frühling bis zum Herbst benutzen, sollten Sie sich überlegen, ob die teure Scheibenbremse wirklich nötig ist. Die Bremsleistung bei einer guten Felgenbremse reicht im normalen Straßenverkehr völlig aus.
  • Nachteile entstehen dann, wenn Wasser ins Spiel kommt, Schnee oder Schlamm. Das wird vorrangig bei Mountainbikes zutreffen, aber nicht so sehr bei Tourenrädern. Bei widrigen Bedingungen kann eine Felgenbremse stark verschleißen, auch die Felge wird arg angegriffen, die Bremsleistung geht unter Umständen gegen Null und Sie können das Rad nicht mehr 100-prozentig beherrschen.
  • Um dem Verschleiß der Felgen zu begegnen, können Sie Felgen wählen, die mit einer Keramikbeschichtung versehen sind. Lassen Sie sich bei der Auswahl der Bremsbeläge vom Fachmann beraten. Es kommt darauf an, für die jeweilige Felge den passenden Belag zu finden.
  • Alle Teile einer Felgenbremse sind in der Regel für erschwingliches Geld austauschbar. Die Justierung dagegen und der Radwechsel sind schwieriger als bei einer Scheibenbremse. Nach ca.10000 km müssen normale Felgen ausgetauscht werden, sie sind verschlissen. Ein Quietschen oder Schleifen kann bei beiden Systemen auftreten.

Warum Sie sich für die Scheibenbremse entscheiden sollten

Sobald Sie Ihr Rad ganzjährig benutzen, damit im Gelände fahren und sich überwiegend in bergigem Gelände bewegen, kommen die Vorteile der Scheibenbremse zum Tragen. Sie bietet für den deutlich höheren Preis für Anschaffung und Wartung auch eine deutlich bessere Performance im harten Einsatz.

  • Die Verschleißteile halten hier länger und sind weitgehend wartungsfrei. Der Ausbau eines Laufrades gestaltet sich viel leichter als bei der Felgenbremse. Die Bremsleistung lässt auch bei Nässe, Schnee und Dreck nicht nach. Eine gute Scheibenbremse lässt sich sehr gut dosieren, Sie sind sehr sicher unterwegs.
  • Nachteile entstehen durch wellige Scheiben, Vereisung und Verölung, sowie durch zähes Bremsöl bei Kälte. Dann kann die Bremse nur langsam lösen und neigt zum Quietschen. Das System ist schwerer als eine Felgenbremse, eine Umrüstung von dort zur Scheibenbremse ist teuer und kaum rentabel. Die Wartung dagegen können Sie als versierter Heimwerker selbst erledigen.
Teilen: