Alle Kategorien
Suche

Felge austauschen - beim Fahrrad geht's so

Bremsstottern beim Bremsen auf dem Fahrrad? Das kann mehrere Ursachen haben, am wahrscheinlichsten ist aber, dass die Felge schuld ist. Auch beim besten Rad müssen Felgen von Zeit zu Zeit ausgetauscht werden. Wie Sie die Fahrradfelge selber austauschen können, erfahren Sie hier.

Felgen, die Bremsstottern verursachen - lieber austauschen
Felgen, die Bremsstottern verursachen - lieber austauschen © Thorsten_Pahlke / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • Schraubstock
  • Akkuschrauber
  • Klebeband

Wissenswertes zum Erwerb des Fahrradersatzteils

  • Zunächst sollten Sie wissen, dass das Felgenaustauschen am Fahrrad ein eher schwieriges Unterfangen ist, sodass beim ersten Versuch zuweilen etwas schief laufen kann. Damit die neue Felge nicht gleich wieder kaputt ist, sollten Sie sich, wenn Sie keinerlei Erfahrung in der Hinsicht haben, am besten ein paar billige Übungsfelgen für Ihre ersten Wechselversuche kaufen, um so zu lernen, wie das Austauschen geht, ohne für eine Menge Geld gleich wieder eine teure Felge kaufen zu müssen.
  • Grundsätzlich ist es übrigens wissenswert, dass Sie Nabe und Nippel ruhig an ihrer Stelle lassen und weiter verwenden können. Damit dann aber die Speichenlänge zur neuen Felge passt, sollten Sie die alte Felge abmessen und schließlich eine neue in dergleichen Höhe erwerben. So ist es ohne den Zukauf von neuen Speichen nicht möglich, eine V-Felge einzubauen, wenn Sie derzeit eine Felge mit flacher Kontur an Ihrem Fahrrad haben.

Wie Sie die Felgen austauschen

  1. Zum Auswechseln der Felge spannen Sie zu aller erst die Nabe so fest in einen Schraubstock, dass das Laufrad flach da liegt. Das passiert dann, wenn Sie an der Kontermutter und der Achse einspannen. Sie sollten in die Einspannung jedoch Kunststoff- oder Holzstücke stecken, damit das Fahrrad keinen weiteren Schaden nimmt und geschützt ist.
  2. Nun legen Sie die neue Felge auf die alte und verbinden die beiden mit Hilfe von Klebeband, wobei keines der Speichenlöcher abgedeckt werden sollte und die Ventillöcher direkt übereinander liegen sollten.
  3. Die Nippel können danach mit einem Akkuschrauber leicht gelöst werden, genauso können auch die ersten paar Umdrehungen beim letztendlichen Einsetzen der neuen Felge mit dem Akkuschrauber vonstattengehen, weil es mit der Hand einfach ewig dauert.
  4. Versuchen Sie nun, Stück für Stück die alten Speichen nach oben in die neue Felge einzuziehen - unter Profis nennt sich dieser Vorgang Umspeichen.
  5. Am Ende geht es ans Spannen und Zentrieren. Wer keine Ahnung von Zentrierlehre hat und so nicht sicherstellen kann, dass die neue Felge nach dem Austauschen auch wirklich mittig sitzt, sollte das Laufrad im nun lose gespeichten Zustand lieber zum Händler geben. Der wird für die weitere Arbeit zwischen 20 und 40 € verlangen, Sie können sich dann aber wenigstens darauf verlassen, dass alles stimmt.

Ein Tipp am Rande wäre es wohl, noch vor dem Austauschen der Felge am Fahrrad nachzuforschen, ob Sie mit dem Kauf eines ganz neuen Laufrads nicht vielleicht günstiger fahren. Sollte das der Fall sein, sparen Sie sich nämlich nicht nur Geld, sondern vor allem Arbeit und Nerven...

Teilen: