Alle Kategorien
Suche

Feldküchenrezepte für jedermann

Ob Sie eine rustikale Hochzeitsgesellschaft beköstigen wollen oder zu einem anderen Anlass für viele Menschen kochen wollen - eine Gulaschkanone bzw. Feldküche bietet sich dafür an. Und die richtigen Feldküchenrezepte sorgen dafür, dass es auch allen schmeckt.

Vorbereitung für die Feldküchenrezepte.
Vorbereitung für die Feldküchenrezepte.

Zutaten:

  • Für den Erbseneintopf:
  • 4 kg gelbe Erbsen
  • 3 kg Möhren
  • 2 kg Suppengrün (Porree, Sellerie, Petersilienwurzel)
  • 3 kg durchwachsenen Speck (geräuchert)
  • 3 kg Zwiebeln
  • 8 kg Kartoffeln
  • 20 l Gemüse- oder Geflügelbrühe
  • 60 Würstchen
  • Pfeffer, evtl. Vegeta
  • Für das Kesselgulasch:
  • 20 kg Fleisch (Rind, Schwein, Kassler)
  • 20 l Fleischbrühe
  • 8 kg Kartoffeln
  • 3 kg Zwiebeln
  • 2 kg Möhren
  • 2 kg Paprikaschoten
  • Sauerkraut nach Belieben (ca. 3 Büchsen)
  • 750 g Margarine (zum Braten)
  • Kümmel, Salz, Pfeffer, Paprikapulver, eine Prise Zucker
  • 20 Gewürzkörner
  • 10 Wacholderbeeren
  • 5 Lorbeerblätter
  • 1500 ml Ketchup
  • Soßenbinder, braun

Für Ihre Feldküchenrezepte brauchen Sie eine Gulaschkanone. Wenn Sie eine ausrangierte der ehemaligen NVA besitzen, hat die meist 3 Kessel (1 großen, 1 kleinen Kaffeekessel und 1 Bratkessel) und ist geeignet, je nach Gericht 60 bis 150 Personen zu beköstigen.

Feldküchenrezepte - ein deftiger Erbseneintopf

  1. Weichen Sie die trockenen Erbsen einen Tag vorher in reichlich Wasser ein.
  2. Feldküchenrezepte benötigen außerdem einige Vorbereitungen am Kochtag. Putzen Sie das Suppengrün, die Möhren und die Zwiebeln und schneiden Sie sie in kleine Würfel (den Porree in Ringe). Den durchwachsenen Speck würfeln Sie ebenfalls.
  3. Geben Sie den Speck in den großen Kessel und braten Sie ihn an. Dann geben Sie für solch ein Feldküchenrezept die Zwiebeln dazu und lassen sie glasig werden. Fügen Sie nun nach und nach das Suppengrün und die Möhren hinzu und löschen Sie alles mit der Brühe ab (ca. 20 Minuten).
  4. Wenn Sie dann im Rahmen der Feldküchenrezepte die gequollenen Erbsen zugeben, muss der Erbseneintopf noch ca. 1 knappe Stunde kochen.
  5. Sind die Erbsen zerfallen, fügen Sie die geschälten und gewürfelten Kartoffeln hinzu und lassen sie kochen, bis sie bissfest sind (ca. 40 Minuten). Vergessen Sie das Umrühren nicht.
  6. Zum Schluss schmecken Sie den Erbseneintopf mit Vegeta und Pfeffer ab und geben in jede Portion beim Ausgeben ein heißes Würstchen (im kleineren Kessel warmhalten).

Kesselgulasch aus der Gulaschkanone

  1. Schneiden Sie das Fleisch in Stücke von ca. 2 x 2 cm und braten Sie es im großen Kessel der Feldküche in der Margarine gut an.
  2. In der Zwischenzeit putzen Sie Zwiebeln, Möhren, Paprikaschoten, schneiden sie in größere Würfel und geben sie zum angebratenen Fleisch.
  3. Danach fügen Sie zum Gulasch das Sauerkraut zu und braten weiter, bis das Fleisch weich ist. Vergessen Sie das Umrühren nicht. Danach geben Sie die Fleischbrühe, die Gewürze und die zuvor festgekochten und gewürfelten Kartoffeln zu und schmecken Ihr Kesselgulasch mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver, Ketchup und einer Prise Zucker kräftig ab.
  4. Lassen Sie alles noch ca. 45 Minuten bei schwacher Hitze ziehen, nicht mehr sprudelnd kochen. Insgesamt benötigen Sie für solche Feldküchenrezepte ca. 5 Stunden Arbeitszeit (incl. Vorarbeit).
Teilen: