Alle Kategorien
Suche

Feines Haar kräftigen mit Urgroßmutters Hausmitteln

Feines Haar kräftigen mit Urgroßmutters Hausmitteln2:18
Video von Linda Erbstößer2:18

Wer feines Haar hat, findet im Handel jede Menge Shampoos, Spülungen und Styling Produkte, die das Haar künstlich aufplustern und ihm mehr Volumen verleihen sollen. Natürlich ist das allerdings nicht. Wer auf Chemie verzichten, sein Haar aber trotzdem kräftigen möchte, sollte einmal Urgroßmutters Hausmittel ausprobieren.

Was Sie benötigen:

  • Microfaser-Handtuch
  • ggf. Bier
  • ggf. Eigelb
  • ggf. Essig
  • ggf. Honig
  • ggf. Zitrone

Basispflege für feines Haar

  • Profis in Sachen Hairstyling halten nicht viel von den handelsüblichen „Stylingwundern“ für feines Haar. Viele dieser Produkte enthalten Silikone, die das Haar zwar im ersten Moment weich und geschmeidig machen, es aber auch schnell wieder platt in sich zusammenfallen lassen.
  • Wer sehr feines Harr hat, sollte daher grundsätzlich auf silikonhaltige Shampoos und Pflegeprodukte verzichten.
  • Beinahe wichtiger als das Shampoonieren und Waschen ist bei feinem Haar das anschließende Spülen. Als Faustregel sollten Sie dreimal so lange spülen, wie Sie Ihr Haar gewaschen haben. Das stellt sicher, dass überschüssige Pflegestoffe ausgespült werden und Ihr Haar hierdurch nicht beschwert und belastet wird.
  • Einen besonders schönen Glanz erhält Ihr Haar, wenn Sie es zum Abschluss mit einem kalten Guss spülen. Das kalte Wasser sorgt dafür, dass sich die zuvor beim Waschen geöffnete Schuppenschicht des Haars wieder schließt.
  • Damit Sie Ihr feines, meist empfindliches Haar nicht zu lange der Hitze von Föhn, Glätteisen oder Lockenbürste aussetzen müssen, sollten Sie Ihr Haar vor dem Stylen gut vortrocknen. Das geht besonders schonend und einfach mit einem Microfaser-Handtuch, das besonders viel Feuchtigkeit aufnimmt.

Die Haarstruktur kräftigen – wie zu Großmutters Zeiten

Unsere Großmütter und Urgroßmütter kannten die modernen Styling Produkte für feines Haar nicht, trotzdem war auch Ihnen die Haarpflege durchaus wichtig – jedoch griffen Sie dazu häufig beherzt in die Speisekammer.

  • Um feines Haar zu kräftigen, haben unsere Großmütter gerne mal zur Bierflasche gegriffen. Das Bier wird natürlich nicht getrunken, sondern ein guter Schluck wird ins feuchte Haar einmassiert. Das kräftigt feines Haar und hat zusätzlich eine festigende Wirkung, sodass das anschließende Styling besser hält.
  • Ein weiterer Trick – vor allem, um blondes Haarzu kräftigen –  ist eine Spülung aus Honig und Zitrone. Dabei wird etwa ein Esslöffel Honig in einen halben Liter heißes Wasser eingerührt, bis er sich vollständig aufgelöst hat. Dann kommt der Saft einer Zitrone dazu. Mit dieser Mischung wird das Haar gespült. Die Honig-Zitronen-Spülung wird nicht ausgewaschen, sondern bleibt im Haar. Anschließend das Haar wie gewohnt trocknen und stylen.
  • Ist Ihr feines Haar sehr trocken und stumpf, können Sie eine Maske aus Eigelb und Essig einmassieren, die Ihr Haar mit Feuchtigkeit versorgt und ihm einen schönen seidigen Glanz verleiht. Dazu nehmen Sie – je nach Haarlänge – zwei bis drei Eigelb und einen Schuss Essig. Das ganze wird mit dem Mixer oder Schneebesen schaumig geschlagen und anschließend sehr großzügig auf das Haar aufgetragen und leicht einmassiert. Die Mischung sollte dann etwa eine Stunde einwirken, bevor sie wieder gründlich ausgewaschen wird.

Hinweis: Den Pflegeeffekt einer solchen Maske können Sie noch intensivieren, indem Sie Ihr Haar zuerst mit Frischhaltefolie und anschließend mit einem dicken, trockenen Handtuch umwickeln. Dadurch entwickelt sich ein kleiner Wärmestau, der die Wirkung verstärkt.

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos