Alle Kategorien
Suche

Feiere schön oder feier schön?

Feiere schön oder feier schön? Besser gesagt: Gutes Deutsch oder Umgangssprache? Bei näherer Betrachtung der deutschen Grammatik, werden Sie auf ein naheliegendes Ergebnis kommen, das sich aus der Grammatik erklärt.

In der Umgangssprache spielt die Grammatik nur selten eine Rolle.
In der Umgangssprache spielt die Grammatik nur selten eine Rolle.

Grundwissen zu Verben - feiere oder feier

  • Feier oder feiere schön? In der Umgangssprache stellt sich nicht die Frage, welche der konjugierten Formen die Richtige ist. Hier ist es "feier". Doch entspricht das auch der deutschen Grammatik? Nein, das tut es nicht. Bei der Bildung von "feier" wurden die grammatikalischen Regeln in keiner Weise beachtet und angewendet. Schließlich gibt es für die Konjugation von Verben Regeln.
  • Feiern ist ein Verb und somit ein Tätigkeitswort. Verben verändern immer ihre Form, das heißt, Verben sind Wörter, die man konjugieren - verändern - kann. Das nennt man Konjugation. Verben werden zusammen mit dem entsprechenden Personalpronomen konjugiert.
  • Dabei unterscheidet man die regelmäßige und die unregelmäßige Konjugation. Im Fall von "feiern" kommt nicht die unregelmäßige, sondern die regelmäßige Konjugation zur Anwendung, da es sich hier um ein regelmäßiges Verb handelt.

Feiere schön - die richtige Verwendung

  • Bei der Konjugation verändern Verben ihre Form. Während die einen Verben durch das Hinzufügen von Hilfsverben wie "haben", "sein" oder "werden" konjugiert werden, werden an andere Verben einfach nur Endungen hinzugefügt. Das Verb "feiern" gehört zu den Verben, die durch das Hinzufügen von Endungen konjugiert werden.
  • Da es außerdem ein regelmäßiges Verb ist, bleibt bei diesem Vollverb der Wortstamm gleich - also "feier". Wenn nun die jeweilige Endung entsprechend des Personalpronomens hinzugefügt wird, entsteht im 1. Fall Präsens "ich feiere". Es ist also "feiere" und nicht "feier" richtig. Es wurde bei der Konjugation des Verbs die Endung "-e" hinzugefügt und ist somit grammatikalisch korrekt.
  • Jeder von uns kennt das süße Phänomen des Fremdsprachenlernens: Die Grammatikfehler. …

Ausnahme Imperativ

  • Im Imperativ wird ebenfalls die Endung "-e" hinten an den Wortstamm "feier" gehängt. Hier dürfen Sie aber das "-e" nach dem "-ei" wegfallen lassen.
  • Diese Regel gilt für alle regelmäßigen Verben, die auf "-ern/eln" enden. Auch hier gilt "feiere/feire" als korrekte grammatikalische Form.
Teilen: