Alle Kategorien
Suche

Fehlendes Plug-in - Firefox richtig einrichten

Vielleicht kennen Sie die Meldung: "Fehlendes Plug-in, der Dienst kann nicht gestartet werden" oder so ähnlich. Als eingefleischter Profi haben Sie kein Problem, darauf entsprechend richtig zu reagieren. Manchmal versagt aber der Internetbrowser Firefox auch den Dienst, ohne Hinweis darauf, dass es an den Plug-ins liegen könnte. Deshalb sollte der Browser nach der Erstinstallation auch sofort richtig eingerichtet werden.

Plug-ins werden für Multimediainhalte benötigt.
Plug-ins werden für Multimediainhalte benötigt. © Gerd_Altmann / Pixelio

Das ist ein Plug-in

Wer gerne und oft im Internet unterwegs ist, kennt sich mit den Problemen und Macken der dafür genutzten Browser sicherlich schon recht gut aus. Sind Sie aber eher Neuling auf diesem Gebiet, so werden Sie schnell auf den Hinweis stoßen, dass es ein fehlendes Plug-in für Ihren Browser gibt.

  • Was ist nun aber ein Plug-in? Plug-in bedeutet frei übersetzt so viel wie "einschließen" oder "hineinstecken". Damit ist es beinahe gleichzusetzen mit dem Begriff "Add-on". Dieses beschreibt in der Übersetzung nämlich das "Anbringen" oder "Hinzufügen". Bauen Sie nun einen Softwarebaustein in Firefox ein, fügen Sie diesen gleichzeitig auch hinzu, sodass die Begriffe sinngemäß also beide anwendbar sind. Add-on wird aber häufig als Erweiterung eingesetzt.
  • Firefox ist ein Internetbrowser, mit dem Sie innerhalb der Browseroberfläche nicht nur Internetseiten anschauen können. Es ist auch möglich, Multimediainhalte darzustellen, Musik zu hören, Flashspiele zu zocken oder PDF-Dateien zu öffnen. Um dafür nicht immer externe Programme starten zu müssen, werden sie in Ihren Browser durch Plug-ins implementiert.

Fehlendes Plug-in in Firefox integrieren

  1. Ein fehlendes Plug-in sollte in Firefox schnell nachgerüstet werden, da es sehr häufig Verwendung findet. Zuerst müssen Sie Plug-ins installieren, welche für Ihre Multimediainhalte zuständig sind.
  2. Navigieren Sie zu der Seite "Formteile". Hier nutzen Sie die angebotenen Downloadlinks und installieren mit den downgeloadeten Dateien die Plug-ins für "Macromedia Flash", "Quicktime", "Java" sowie "Shockwave Player" und "Realplayer". Schließen Sie dazu Ihren Firefox-Browser und starten Sie ihn nach der Installation neu.
  3. Damit sind Sie für Multimediainhalte gut ausgerüstet. Trotzdem benutzen Sie anschließend auch noch den Download des Plug-ins für den "FLV-Player". Dieses Plug-in befindet sich auf derselben Seite, wie der "Acrobat Reader", der dafür zuständig sein wird, dass PDF-Dokumente direkt in Ihrem Browser angezeigt werden können. Auch diese beiden Inhalte fügen Sie durch Installation bitte zu Firefox hinzu.

Sollten nach dieser Standardausrüstung Ihres Browsers weitere Meldungen über fehlende Plug-ins erscheinen, informieren Sie sich vor der Installation genau, um was es sich handelt. Installieren Sie keine Software aus unsicherer Quelle oder bei der Sie den Sinn und Zweck nicht erkennen können.

Teilen: