Alle Kategorien
Suche

Faxkabel richtig anschließen - so geht's

Normalerweise müssen Sie ein Faxkabel nur in eine der beiden äußeren Buchsen der TAE-Dose stecken und alles klappt. Manchmal stellen Sie dann aber fest, dass es so einfach nicht ist. Das kann verschiedene Gründe haben, Sie müssen sich dann etwas mit der Technik beschäftigen.

Die Belegung kann bei Faxgeräten unterschiedlich sein.
Die Belegung kann bei Faxgeräten unterschiedlich sein.

Faxkabel und TAE-Dosen

Wenn Sie Ihr Faxkabel anschließen und anschließend gehen entweder das Fax oder die anderen Geräte nicht, dann liegt es vermutlich an der Belegung der Anschlüsse. Sie müssen sich dann leider etwas mehr mit der Technik beschäftigen.

  • Ihre Telekommunikations-Anschluss-Einheit - kurz TAE-Dose - besteht aus drei Buchsen, die in Reihe geschaltet sind. Wie Sie vielleicht noch aus dem Physikunterricht wissen, bedeutet Reihenschaltung, dass wenn das Signal an einer Dose unterbrochen ist, das gesamte Signal an allen Dosen unterbrochen ist.
  • Damit Sie an alle drei Dosen etwas anschließen können, muss das Signal also durch jede Buchse durchgeleitet werden, das wird über Brücken in den Buchsen erreicht. 
  • Wenn Sie ein Gerät in einer der Buchsen stecken, dann wird die Brücke unterbrochen, das Signal geht in das Gerät und muss von diesem wieder hinausgeleitet werden. Das angeschlossene Gerät unterbricht dann die eingebaute Brücke in der Dose und wird selbst zur Brücke.
  • Einige Modems, aber auch Telefone aus dem Ausland, können so gebaut sein, dass diese nicht zur Brücke werden. Wenn Sie so ein Modem in der mittleren Buchse (F) eingesteckt haben, dann sind die beiden äußeren Buchsen (N) tot. Sie merken es daran, dass Ihr Fax geht, wenn Sie kein Gerät in der N-Buchse haben, aber nicht geht, wenn das Gerät eingesteckt ist.

Mögliche Abhilfe, wenn Sie dieses Problem haben: Prüfen Sie nach, ob Sie das Fax an dem Gerät anschließen können, das in der F-Buchse steckt. Das ist bei einigen Modems der Fall. Im anderen Fall müssen Sie das Gerät, das in der F-Buchse steckt, durch eines ersetzen, das als Brücke dient. Sie können auch eine NFF-Buchse montieren lassen. In dem Fall haben Sie eine F-Buchse zur Verfügung, die nicht unterbrechend wirkt.

Codierungsprobleme bei der N-Buchse

Die üblichen TAE-Dosen haben eine NFN-Belegung, in der Mitte wird das Telefon bzw. das Modem angeschlossen, die anderen Buchsen sind für Peripheriegeräte wie Anrufbeantworter, Zweitklingeln oder ein Faxgerät.

  • Diese N-Buchsen sind in Deutschland einheitlich, das heißt, wenn Sie ein Faxgerät mit einem Faxkabel anschließen, die nach deutscher Norm gefertigt sind, haben Sie keine Probleme. Das Signal kommt zum Beispiel an PIN 1 aus der Dose und geht an PIN 1 in das Gerät. Das Amt ist bei Ihrer TAE-Dose auf den PINS 1 und 2, die Kabel sind weiß bzw. braun, die Klingel ist auf dem PIN 3 (grün) und die Erde auf 4 (gelb).
  • Wenn Sie nun ein Faxkabel und auch ein entsprechendes Gerät haben, das mit der internationalen Belegung gefertigt wurde, dann geht das Signal vom PIN 1 (weiß) zum PIN 2 am Gerät (braun) und das von PIN 2 (braun) auf die Klingel. Das Signal von PIN 3 (grün) geht auf PIN 1 (weiß). Sie müssen also im Stecker die Kabel entsprechend tauschen. Das weiße Kabel muss durch das braune ersetzt werden, das nun freie weiße Kabel kommt an die Stelle, wo das grüne ist und das grüne muss an die Stelle, wo das braune war.
  • Falls Ihr Faxkabel US-Belegung hat, dann geht PIN 1 weiß an PIN 2 braun, PIN 2 braun an PIN 3 grün, PIN 3 grün an PIN 4 gelb und PIN 4 gelb an PIN 1 weiß. Auch hier müssen Sie entsprechend die Kabel tauschen.

Sie müssen also nur die Kabel so umklemmen, dass das entsprechende Signal richtig ankommt.

Teilen: