Alle Kategorien
Suche

Favelas in Brasilien - Merkmale

Bei Brasilien handelt es sich um einen Staat in Südamerika - doch nicht irgendeinen Staat. Dieses Land gehört beispielsweise zu den von der Fläche als auch der Bevölkerung größten Gebieten der Welt und ist damit in Südamerika von besonderer Bedeutung. Die hohe Bevölkerungszahl verursacht jedoch auch Probleme. Dies können Sie an den sogenannten Favelas sehen.

Brasilien besteht nicht nur aus schönen Vierteln und gutem Wetter.
Brasilien besteht nicht nur aus schönen Vierteln und gutem Wetter.

Begriff der Favelas

  • Der Begriff der Favela - bzw. Favelas in der Mehrzahl - kommt aus dem Portugiesischen. Die relative Vorherrschaft dieser Sprache und die entsprechend aus dem Portugiesischen entlehnten Begriffe sind dabei der Kolonialzeit geschuldet.
  • Favela heißt übersetzt so viel wie Armen- oder auch Elendsviertel. Derartige Viertel sind stets in den Außenbezirken vor allem von Großstädten in Brasilien zu finden.
  • Beispielsweise wird als eine der größten Einzel-Favelas Rocina angegeben, ein entsprechendes Armenviertel im Süden von Rio de Janeiro, der zweitgrößten brasilianischen Stadt. Durch die beständige Expansion dieser Vororte sind verschiedene Viertel jedoch auch zusammengewachsen, wodurch sich noch größere Komplexe ergeben.
  • Zu bemerken ist schließlich noch, dass die Favelas nicht nur in Brasilien existieren. Auch für die Armenviertel anderer südamerikanischer Länder ist dies ein gebräuchlicher Begriff, wobei jedoch vor allem die brasilianischen Viertel damit gemeint werden.

Merkmale der Armenviertel in Brasilien

  • Die südamerikanischen Elendsviertel lassen sich über verschiedene Merkmale erkennen, jedoch nicht immer direkt vom Kern einer Stadt abgrenzen. Hier herrscht meist ein fließender Übergang, da versucht wird und wurde, viele dieser Viertel in die Städte zu integrieren.
  • Denn, dies ist bereits ein wesentliches Merkmal, diese Viertel sind rechtlich sowie politisch weitgehend autonom. Sie grenzen zwar an die Städte, unterliegen jedoch einer selbstständigen Verwaltung, welche in aller Regel von der organisierten Kriminalität übernommen wird.
  • Dies führt auch dazu, dass der Zugang zu öffentlichen Gebäuden, wie etwa Schulen, nur sehr begrenzt ist. Entsprechend ist die Alphabetisierungsrate in einem sehr geringen prozentualen Bereich anzusiedeln.
  • Ein wesentliches Merkmal ist außerdem, dass die Gebäude sehr eng beieinanderstehen und nur schmale Gassen als Wege zulassen. Weiterhin sind die Materialien, aus denen die Häuser gebaut werden, sehr schlicht. So werden vor allem Holz, Stein und Blech verwendet, wobei fernab der Großstädte auch Palmwedel oder Kisten zum Einsatz kommen können.
  • Entsprechend werden Sie auch bemerken, dass die Lebensqualität dieser Viertel anders ist als innerhalb der Städte oder gar in Deutschland. So verfügen schätzungsweise nur zwei Drittel aller dortigen Haushalte über sanitäre Einrichtungen.
Teilen: