Alle Kategorien
Suche

Faschingswagen - Ideen für den Karnevalsumzug

Karnevalistische Umzüge, die an Fasching in vielen Städten und Gemeinden stattfinden, haben eine lange Tradition.Will eine Gruppe von Personen wie ein Verein, etc. mit einem eigenen Faschingswagen daran teilnehmen, sind gute Ideen gefragt, was Thema und Aufmachung betrifft. Im Folgenden finden Sie Anregungen.

Ein eigener Faschingswagen macht Laune.
Ein eigener Faschingswagen macht Laune.

Was Sie benötigen:

  • Großes Spruchband
  • Farbe
  • Luftballons
  • Luftschlangen
  • Pappmaché
  • Drahtgeflecht
  • Befestigungsmaterial
  • süßes und originelles Wurfmaterial

Gute Ideen für den eigenen Faschingswagen

Bei närrischen Umzügen sollte es um einen humorvollen Umgang mit sehr alltäglichen Dingen gehen, die mit dem eigenen Verein, der Gruppierung oder aktuellen Themen aus Politik und Gesellschaft zusammenhängen. Dann wird der Wagen individuell und gut.

  • Gibt es in Ihrer Gegend vielleicht einen Skandal in der Lokalpolitik, vom dem alle reden? Falls nicht, gibt es sicher etwas auf überregionaler Ebene, das sich eignet, um daraus Ideen für einen Faschingswagen zu gewinnen. Angenommen, es handelt sich darum, dass ein bestimmter Politiker einem Industriellen einen Gefallen getan haben soll und damit „durchgekommen“ ist und ein politischer Gegner keinen Erfolg mit Kritik hatte, sind dies ideale Voraussetzungen, einen Wagen zu bauen. Formen Sie aus einem Drahtgeflecht und Pappmaché die drei Personen nach, wobei sich der Industriellen mit dem „Skandalpolitiker“ umarmt, zum Bruderkuss ansetzt und Letzterer dem Kritiker einen dem hinter ihm stehenden, böse dreinschauenden Kritiker einen Tritt versetzt. Dazu einen kurzen Spruch, eventuell in Ihrem örtlichen Dialekt, fertig ist der Faschingswagen. Ein Spruch könnte sein „Wir wollen immer zueinandersteh'n...“.
  • Ist Ihre Vereinigung im ländlichen Raum ansässig und der Wagen sollte einfach nur lustig sein aber wenig Zeit und Aufwand für die Gestaltung in Anspruch nehmen, gibt es auch hier tolle Möglichkeiten. Ein Pritschenwagen, der von einem Traktor gezogen wird, kann mit einem Spruchband, Luftschlangen und Luftballons geschmückt werden. Bitten Sie die Teilnehmer, sich einfach lustig mit Faschingskostümen zu verkleiden und besorgen Sie Dinge zum „unters Volk schmeißen“, die im Spruch angekündigt werden. Beispielsweise sei hier der nordbadische Dialekt genannt: Eine Landfrauenvereinigung könnte „Süß sinn ma nimma – do hebbt er Saures!“ („Süß sind wir nicht mehr, da habt ihr Saures!) schreiben und „saure Pommes“ in Tütchen schmeißen. Ein Spruch für den örtlichen Tennisverein könnte lauten: „Köppe nunna – mir sinn da – Gutzel fliege, Bälle aa!“ („Köpfe runter – wir sind da – Bonbons fliegen, Bälle auch!“). Wenn Sie dann Tennisbälle (vorsichtig) werfen, eventuell mit einem lustigen Riesentennisschläger, ist der Spaß garantiert. So können Sie zu jeder Gruppe themenorientierte Wagen gestalten, die wenig Aufwand bedeuten.
  • Gestalten Sie doch einfach einen „Fruchtwagen“ und schreiben in großen Buchstaben: „Vorsicht, Vitamine!. Schmücken Sie alles beispielsweise mit Orangen, Äpfeln oder Bananen und verteilen nur diese. Handelt es sich um Bananen, könnten Sie auch ein Affenkostüm anziehen und einen entsprechenden Spruch anbringen: „Die gonz Weld spielt verrickt – mir aa!“ („Die ganze Welt spielt verrückt – wir auch!“). Bei Orangen passen Kostüme in der Farbe Orange und bei den Äpfeln bieten sich Verkleidungen als Wilhelm Tell und der Junge mit dem Apfel auf dem Kopf an, durch den ein Pfeil gesteckt wird.

Etwas bei der Themenwahl aufpassen

  • Auch wenn man immer wieder hört, dass an Fasching alles erlaubt sei, sollten Sie doch bei der Themenwahl aufpassen, keine allzu verleumderische Darstellung zu wählen, wenn es dabei um real existierende Personen geht, damit es keine rechtlichen Konsequenzen gibt.
  • Sprechen Sie sich am besten, wenn dies gehen sollte, mit den anderen an, welche Ideen bzw. Themen deren Faschingswagen hat. So vermeiden Sie, dass es ein ähnlicher Wagen bei dem Umzug dabei ist. Gegebenenfalls hat der Veranstalter alle Teilnehmer schon im Vorfeld um eine Angabe der Themen gebeten. Falls dem so ist, vereinfacht Ihnen dies einiges. Dann langt es, nur die eine Gruppe anzusprechen, wie genau deren Wagen aussehen sollte, wenn Sie Grund zu der Annahme haben, dass es sich um etwas Ähnliches handeln könnte.
Teilen: