Alle Kategorien
Suche

Farbschablonen richtig verwenden - So geht's

Egal ob Wandfarbe, Lack oder Haarfarben, meistens gibt es praktische Farbschablonen, die Ihnen das komplette Farbsortiment übersichtlich zeigen. Damit Sie trotz Farbschablonen keine Überraschung erleben, müssen Sie einiges beachten.

Farbschablonen helfen bei der Auswahl.
Farbschablonen helfen bei der Auswahl.

Wichtiges zu Farbschablonen

  • Farbkarten, die lediglich die Farben aufgedruckt haben, sind nie so genau, wie solche auf denen tatsächlich die Farbe aufgestrichen wurde, denn die Druckwiedergabe einer Farbe kann stark von der echten Farbe abweichen.
  • Farbschablonen in Onlineshops, die Sie nur auf dem Monitor sehen, geben bestenfalls einen ungefähren Farbton wieder, denn es kommt natürlich darauf an, wie Ihr Monitor eingestellt ist. Auch selber Ausdrucken nützt wenig, denn auch die Drucker gegeben Farben unterschiedlich wieder.
  • Die Farben auf den Farbschablonen beziehen sich immer auf einen weißen nicht abfärbenden Untergrund, bei Karten die Haarfarben wieder geben, ist immer ein Bezug zur Naturhaarfarbe vermerkt oder anhand einer entsprechenden Probesträhne ausgewiesen. Nagellackfarben werden auf farblosem Untergrund wieder gegeben.

Probleme bei der Farbwahl anhand der Karte

  • Auf jeden Fall sind die kleinen Felder, auf denen die Farben gezeigt werden, kaum ausreichend, um sich einen Eindruck zu verschaffen wie z. B. eine ganze Wand in dieser Farbe aussehen wird.
  • Auch ist es schwer eine Farbe nach einem Druck zu beurteilen, wenn Sie die Struktur der Farbe nicht sehen. Eine glatte Oberfläche von einem Druck lässt die Farbe anders aussehen, als eine poröse Struktur an der Wand.
  • Rechnen Sie nicht nur bei einer farbigen Wand damit, dass die Farbe an der Wand anders aussehen wird, als auf den Farbschablonen denn oft vermischt sich die vorhandene Farbe auf der Wand mit der neuen Wandfarbe, eine Farbe wirkt als auf weißer Tapete anders als auf einer weiß gestrichenen Wand.
  • Wenn Sie nach einer Farbschablone eine Haarfarbe auswählen, bestimmen Sie möglichst exakt zuerst ihren Naturton. Ein wenig wird es immer ein Glückspiel bleiben, wenn Sie die Haare schon gefärbt haben und nun eine andere Haarfarbe ausprobieren wollen. Niemand weiß vorher, was herauskommt, wenn Sie aschblondes Haar rot färben und später hellblond versuchen wollen.

So wählen Sie nach der Farbschablone aus

Versuchen Sie unter allen Umständen eine Farbschablone mit Produktmustern zu bekommen und beurteilen Sie die Farben an dem Platz, wo die Farbe später aufgetragen werden soll, also an der Wand des Wohnzimmers oder an der Fassade des Hauses.

Wählen Sie 2 oder 3 Farben aus, die Ihnen zusagen und versuchen Sie nun Tester zu bekommen mit etwa 50 bis 100 ml der gewünschten Farbe.

Tragen Sie dann die Farben dort auf, wo sie später streichen möchten. Die Farbschablonen sind oft auch mit Mischfarben versehen, also 1:1 mit Weiß oder 1:10 mit Weiß etc. Auch das sollten Sie erst an einer kleinen Menge testen.

Beurteilen Sie die Farbe weder nach Farbschablonen noch nach dem frischen noch feuchten Anstrich, nur die trockene Farbe zeigt Ihnen, wie es später mal aussehen wird.

Teilen: