Alle Kategorien
Suche

Farbgestaltung in der Wohnung - so entwickeln Sie ein stimmiges Farbkonzept

Sie sind umgezogen oder brauchen in Ihrer Wohnung einen Tapetenwechsel und brauchen nun Inspirationen für die Farbgestaltung?

Farbgestaltung ist Geschmackssache. Wie soll Ihre Wohnung aussehen?
Farbgestaltung ist Geschmackssache. Wie soll Ihre Wohnung aussehen?

Die Farbgestaltung einer Wohnung ist erst einmal Geschmackssache. Wer sich nicht ganz sicher ist, was er gerne mag oder was zusammenpasst, braucht Inspirationen und Beispiele zur Ansicht.

Farbgestaltung mit Spaß und Kreativität

  • Möchten Sie Ihre ganze Wohnung generalüberholen? Dann überlegen Sie sich zuerst, ob Sie ein Farbkonzept für die alle Zimmer entwerfen möchten, oder ob jeder Raum einzeln wirken soll.
  • Als nächstes loten Sie Ihr Wohlfühlfarbspektrum aus. Mögen Sie das Gefühl von Licht und Weite? Dann setzen Sie auf Pastelltöne mit hohem Weißanteil. Möchten Sie eine gemütliche Höhle? Dann wählen Sie Erdtöne aus. Brauchen Sie anregende, vitalisierende Farben? Dann sind warme, starke Farben optimal für Sie.
  • Überlegen Sie sich auch, ob Sie Möbel haben, die gewisse Farbgestaltungen unmöglich machen. Zu einer eisblauen Sitzgarnitur passt einfach kein Terracotta.
  • Die folgende Farbgestaltung spielt mit anregenden Erdtönen, die je nach Funktion des Zimmers in der Wohnung variieren.
  • Die Küche ist ein Raum angeregter Aktivität. Dafür eignen sich Farben zwischen Terracotta und Orange. Achten Sie darauf, dass Sie warmes Orange verwenden. Auch gewischte Strukturen passen gut an eine Küchenwand.
  • Das Wohnzimmer lädt zum Ausruhen, aber auch zur Kommunikation ein. Lachs, Apricot, warmes Gelb oder Ocker mit einer Pastell- oder Erdnuance wirken hier sehr schön. Wer es kühler mag, dem gefällt vielleicht ein warmes, freundliches Grün mit leichter Olivbeimischung.
  • Ihr Schlafzimmer ist ein sehr privater Ort, der vielleicht am meisten Ihrem ganz eigenen Geschmack entsprechen sollte. Orange ist hier ebenso möglich wie ein ruhiges Grün oder sogar Violett.
  • Wählen Sie für die Türstürze Farben, die zu beiden angrenzenden Zimmerfarben passen. Wenn Sie die Zimmerfarben aufeinander abstimmen, können Sie sie entweder Ton in Ton wählen oder Gegensätze wirken lassen.
  • Das Badezimmer dagegen kann wieder etwas extravaganter sein. Hier verbringen Sie nicht allzu viel Zeit und der Raum ist wahrscheinlich nicht übermäßig groß. Wer sich im Erdkonzept bewegt, dem gefällt vielleicht Siena als Badfarbe. Ansonsten sind sogar Türkis oder Rosa denkbar.
  • Vorsicht bei der Farbgestaltung ist generell mit den Farben Schwarz, Grau und Braun geboten. Auch starke Gegensätze sollten Sie möglichst einmal in der Realität gesehen haben, um die Raumwirkung richtig einschätzen zu können.
Teilen: