Alle Kategorien
Suche

Fango-Massage - eine Anleitung

Eine Anwendung mit Fango kann vor einer Massage eine sehr gute Vorbereitung sein. So werden die Muskeln gelockert und durchblutet, die Massage ist danach deutlich wirkungsvoller.

Fango ist eine gute Vorbereitung für eine Massage.
Fango ist eine gute Vorbereitung für eine Massage.

Vorbereitung der Fango Anwendung

  • Fango wird meistens in Platten gegossen, diese können Sie bei einer Rückenmassage ganz anwenden, wenn nur ein Teil erwärmt werden soll, beispielsweise die Schulterpartie oder die Lendenwirbelsäule, kann die Platte zugeschnitten werden.
  • Schwangere Personen oder Personen mit Bluthochdruck oder anderen Herzkreislaufbeschwerden sollten Fangomassagen erst nach ärztlicher Genehmigung anwenden.
  • Bei der ersten Anwendung sollten Sie sicherstellen, dass jemand in der Nähe ist, falls Kreislaufprobleme auftreten.

So wenden Sie Fango vor der Massage an

  • Die Fangoplatte wird flächig auf die gewünschte Körperstelle aufgebracht, wenn der gesamte Rücken gewünscht ist, bietet es sich an, sich in Rückenlage auf die Fangoplatte zu legen, ist Rückenlage nicht gewünscht, lässt sich Fango auch in der Bauchlage anwenden. Unter die Platte wird ein großes Tuch gelegt, in das man sich einwickeln kann.
  • Dabei sollten Sie sich, wenn möglich, so weit entkleiden, dass den Fango direkt auf der Haut wirken kann. Legen Sie sich langsam auf die Fangoplatte, die Temperatur kann sehr hoch sein, die Haut muss sich oftmals erst daran gewöhnen.
  • In Rückenlage kann es angenehm sein, eine Rolle unter den Knien zu verwenden, so liegt man entspannter.
  • Um den Körper wird das Tuch gewickelt, als Schutz vor Kälte oder Zugluft, gegebenenfalls kann noch eine Decke über die Beine oder den Körper gelegt werden.
  • Die Einwirkzeit für Fango beträgt circa 20-30 Minuten, je nachdem, was man verträgt. Stellen Sie sicher, dass bei auftretenden Kreislaufbeschwerden jemand in Rufweite ist, um behilflich zu sein.
Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.