Alle Kategorien
Suche

Fahrradwege in und um Chemnitz - so verbinden Sie Sport und Kultur

In und um Chemnitz herum sind die Fahrradwege gut ausgebaut. Ob Radwandern, eine Tour mit dem Mountainbike ins Fichtelgebirge oder einen Ausflug mitten durch die Stadt - alles ist möglich.

Entecken Sie Chemnitz per Rad.
Entecken Sie Chemnitz per Rad.

Fahrradwege in Chemnitz - Vierschlösserblick

  • Diese Radstrecke ist 33 km lang und führt Sie über asphaltierte Dorf- und Landstraßen.
  • Beginnen Sie Ihre Tour in Ebersdorf, im Nordosten von Chemnitz.
  • An einem schönen Landschaftsschutzgebiet radeln Sie bis zum Stiftsweg. Fahren Sie an der Kirche vorbei bis oberhalb zum Gasthof "Lindenhof". Hier können Sie eine kleine Pause einlegen.
  • Genießen Sie den Ausblick zu den vier Schlössern: Sachsenburg, Schloss Neusorge, Augustaburg und Schloss Lichtenwalde. Im Schloss Lichtenwalde könnte man den ganzen Tag verbringen und träumen. In dem prachtvollen Barockgarten finden Sie zahlreiche Wasserspiele. Einige Museen, u. a. das Museum für Völker und Kulturen, können Sie hier noch besichtigen.
  • Im Schloss Augustaburg ist ein bedeutendes Motorradmuseum untergebracht.
  • Danach radeln Sie bergab, an der Sachsenburg vorbei, in Richtung Biensdorf.
  • Vorbei am Urbergwerk Hülfe fahren Sie auf einem schmalen Weg am Zschopauufer entlang.
  • Auf dem Fahrradweg gelangen Sie zum Schloss Neusorge in Zschöppichen. An diesem leer stehenden, maroden Gebäude fahren Sie vorbei in Richtung Altmittweida.
  • Hier radeln Sie bis zur Kirche und danach zu den Fischteichen bis Auerswalde.
  • Im Gasthof Draisdorf können Sie sich noch einmal stärken, bevor es über die neue Chemnitzbrücke auf einem Radweg wieder zurück nach Chemnitz geht.

Eine Radtour mit viel Kultur

Auch mitten in Chemnitz gibt es schöne Fahrradwege.

  • Eine nette kleine Radtour führt Sie am Schlossteich vorbei zur Georgstraße.
  • Hier radeln Sie weiter bis zum Theaterplatz. Stellen Sie Ihr Fahrrad ab und genießen Sie die Kultur, z. B. im Opernhaus. Hier gibt es große Ausstellungen zu bewunden.
  • Nicht zu übersehen ist auf dem Theaterplatz die St. Petrikirche. Mit einem Turm von 82 Meter ragt dieser in die Höhe. Auch der Innenraum besticht durch seine Größe. Nicht nur das Portal, auch die Rückseite der Kirche lohnt eine Besichtigung. Vielleicht haben Sie ganz großes Glück, und die Orgel erfüllt den Innenraum mit ihren Klängen.
  • Oberhalb des Schlossteichs liegt das "kulinarische Viertel". Hier können Sie den Tag gemütlich ausklingen lassen.

Fahrradwege führen auch zur Burg Rabenstein oder in den Botanischen Garten.

Teilen: