Alle Kategorien
Suche

Fahrradspeichen richtig wechseln

Fahrradspeichen sind beim Radfahren enormen Belastungen ausgesetzt. Besonders bei Geländefahrten auf unebenem Boden können die Speichen schnell brechen oder reißen. Mit dem richtigen Werkzeug und etwas Fingerspitzengefühl kann der Schaden jedoch auch ohne Besuch eines Fachhändlers schnell selbst behoben werden.

Besonders bei Geländefahrten können Speichen schnell reißen.
Besonders bei Geländefahrten können Speichen schnell reißen.

Was Sie benötigen:

  • Speichenspanner

Fahrradspeichen wechseln - so funktioniert es

    1. Zunächst sollten Sie die defekte Speiche mit Hilfe eines Speichenspanners aus der Speichenhülse herauslösen. Hochwertige und preisgünstige Geräte finden Sie in jedem Fahrradfachgeschäft. Die Speichenhülse befindet sich am Ende der Speiche direkt an der Felge. Durch Drehbewegungen kann die Speiche aus der Hülse herausgelöst werden.
    2. Anschließend können Sie das andere Ende der Speiche aus ihrer Verankerung lösen. Zu diesem Zweck führen Sie die Speiche am Besten durch das entsprechende Loch an der Radnabe.
    3. Nach komplettem Entfernen der defekten Speiche kann ein neues Exemplar eingesetzt werden. Diese muss durch das Loch an der Radnabe wieder eingeführt werden. Achten Sie beim Einsetzen auf die korrekte Montage! Sie sollten die Speiche so verdrehen, dass das Speichengewinde zur Speichenhülse führt.
    4. Anschließend können Sie die Speiche locker einsetzen.
    5. Führen Sie das andere Ende der Speiche in die Speichenhülse. Danach können Sie durch Drehen der Speichenhülse die Speiche leicht festschrauben.
    6. Bevor Sie Ihr Fahrrad wieder nutzen können, sollten Sie unbedingt die Speichenspannung einstellen!

      Einstellung der Speichenspannung

      • Sie können zunächst eine Grobeinstellung der Speichenspannung vornehmen. Zu diesem Zweck sollten Sie die Spannung benachbarter Speichen mit der Spannung des neu eingesetzten Exemplars vergleichen. Durch Zusammendrücken der benachbarten Speichen mit Zeigefinger und Daumen kann eine grobe Abschätzung der Spannung erfolgen.
      • Bei der Grobeinstellung der Speichenspannung ist mehrfach zwischendurch sicherzustellen, dass das Rad keine Beulen oder Verziehungen bekommt. Diese Prüfung erfolgt durch Beobachtung des Radlaufes an der Felge nach dem Drehen des Rades. Ergeben sich bei diesem Check seitliche Abweichungen, können Sie diese durch Festziehen bzw. Lösen der Speichenspannung korrigieren. Wichtig ist bei dieser Überprüfung vor allem der korrekte Blickwinkel zur Beobachtung des Radlaufes. Um die seitliche Abweichung des Laufes erkennen zu können, sollten Sie das sich drehende Rad von oben betrachten! Suchen Sie sich am besten einen festen Punkt nahe des Felgenlaufes des Rades (zum Beispiel die Backen der Felgenbremse) und betrachten Sie bei dem sich drehenden Rad den Abstand der Felge zu diesen Backen.
      • Ist dieser Abstand stets gleichbleibend, haben Sie die Speichenspannung in der Regel korrekt eingestellt.
      • In einigen Fällen kann es notwendig sein, die benachbarten Fahrradspeichen in die Korrektur mit einzubeziehen.
      • Bitte beachten Sie, dass diese Vorgehensweise zur Einstellung der Speichenspannung ausschließlich bei Speichenrissen, die nicht mit einer gleichzeitigen Beschädigung der Felge einhergehen, zum Erfolg führt! 
      Teilen: