Alle Kategorien
Suche

Fahrradreifendruck überprüfen - Anleitung

Der Fahrradreifendruck sollte immer sehr exakt eingestellt sein. Ist er zu niedrig, läuft das Fahrrad schwerer und es ist ein erhöhter Kraftaufwand nötig. Ein zu hoher Druck erhöht den Verschleiß der Reifen. Deshalb sollten Sie den Druck in den Fahrradreifen häufig kontrollieren.

Der Fahrradreifendruck muss regelmäßig überprüft werden.
Der Fahrradreifendruck muss regelmäßig überprüft werden.

Was Sie benötigen:

  • Reifendruckmessgerät

Der Fahrradreifendruck ist enorm wichtig. Deshalb sollte er häufig kontrolliert und gegebenenfalls korrigiert werden. Ist der Druck in den Reifen zu niedrig, ist ein erhöhter Kraftaufwand erforderlich. Dadurch wird das Fahrradfahren unnötig erschwert. Ein zu hoher Druck hingegen erhöht den Verschleiß der Reifen und gefährdet die Sicherheit. Das liegt daran, dass die Kontaktfläche zwischen Reifen und Fahrbahn mit zunehmendem Druck kleiner wird.

So überprüfen Sie den Fahrradreifendruck

  • Der empfohlene Fahrradreifendruck für Ihr Fahrrad ist in der Regel an der Flanke der Reifen aufgedruckt. Meistens stehen dort ein minimaler und ein maximaler Wert. Der minimale Wert gilt für den Fall, dass eine durchschnittliche Person mit dem Fahrrad fährt. Haben Sie das Fahrrad schwer beladen, sollten Sie den maximalen Fahrradreifendruck einstellen.
  • Die meisten Reifendruckmessgeräte sind nicht für Fahrradreifenventile geeignet. Deshalb ist ein Adapter nötig. Passende Adapter bekommen Sie für wenig Geld beim Fahrradhändler oder im Baumarkt. Die Adapter haben zusätzlich den Vorteil, dass die Reifen mit jedem Kompressor aufgepumpt werden können.
  • Sie schrauben den Adapter einfach auf das vorhandene Ventil und drücken das Reifendruckmessgerät kräftig gegen den Adapter. Dabei wird Ihnen der Fahrradreifendruck augenblicklich angezeigt.
Teilen: