Alle Kategorien
Suche

Fahrradprüfung - Test mit Ihrem Kind vorbereiten

Ihrem Kind steht die Fahrradprüfung bevor und Sie möchten es optimal auf den Test vorbereiten? Dann finden Sie hier ein paar hilfreiche Anregungen.

Die Fahrradprüfung ist ein wichtiger Test
Die Fahrradprüfung ist ein wichtiger Test

Die Fahrradprüfung ist für Viertklässler eine spannende Abwechslung zum normalen Schulunterricht und befähigt sie außerdem, sich selbstständig im Straßenverkehr zurechtzufinden. Doch natürlich muss für die Fahrradprüfung geübt werden.

Mit dem Kind für die Fahrradprüfung üben

  • Die Fahrradprüfung besteht aus einem theoretischen und einem praktischen Test. Für beide Teile üben die Kinder in der Schule. Wenn Sie dem Kind privat zusätzlich Hilfestellungen bieten, wird es allerdings sicherer an die Prüfung gehen.
  • Für den theoretischen Teil können Sie Ihr Kind mithilfe des Internets vorbereiten. Wenn Sie ins Suchfenster Ihrer Suchmaschine „Fahrradprüfung +Übungen“ eingeben, erhalten Sie zahlreiche Seiten, auf denen die Kinder spielerisch die Verkehrsregeln lernen können.
  • Wenn Sie möchten, dass Ihr Kind nicht so viel vor dem PC sitzt, ist ein Buch mit den wichtigen Verkehrsregeln für die Fahrradprüfung eine gute Alternative. Bücher zum Thema erhalten Sie, wenn Sie beispielsweise bei Amazon als Suchbegriff „Fahrradprüfung“ eingeben.

So üben Sie für den praktischen Test

  • Nun gilt es, Ihr Kind auch für den praktischen Teil der Fahrradprüfung vorzubereiten. Hier geht es um zwei Dinge: Sicherheit auf dem Fahrrad und Sicherheit im Straßenverkehr.
  • Je nachdem, wie lange Ihr Kind schon ein Fahrrad hat, kann es entweder schon sehr gut und sicher fahren oder es ist noch wacklig unterwegs. Dies können Sie ganz leicht testen, indem Sie Ihr Kind einfach einen kleinen Slalom um Gegenstände herum auf dem Hinterhof oder auf dem Bürgersteig vor dem Haus fahren lassen. Doch auch, wenn Ihr Kind diesen Slalom problemlos meistert, kann es nicht schaden, die Sicherheit auf dem Fahrrad durch ein paar andere Übungen zu stützen.
  • So können Sie beispielsweise die Reaktionsfähigkeit Ihres Kindes stärken, indem Sie es fahren lassen und dann immer wieder „Stopp" rufen, sodass das Kind anhalten muss. Das ist quasi das Pendant zur Gefahrbremsung mit dem Auto.
  • Wenn Sie das Gefühl haben, dass Ihr Kind sicher genug auf dem Rad ist, können Sie mit ihm auf der Straße üben, um zu sehen, ob es die im theoretischen Teil gelernten Regeln schon verinnerlicht hat.
  • Lassen Sie das Kind dafür vor Ihnen herfahren, damit Sie es im Auge haben. Sehen Sie sich die Verkehrsregeln vorher selbst noch mal an und achten Sie genau darauf, ob Ihr Kind sich bewusst im Straßenverkehr orientiert und einen wirklichen Überblick hat. Wenn dies gut klappt, kann bei der Fahrradprüfung nichts mehr schief gehen!
Teilen: