Alle Kategorien
Suche

Fahrradkette reparieren - ohne Werkzeug gelingt es so

Bei manchen Fahrrädern springt die Fahrradkette mit zunehmendem Alter des Drahtesels häufiger ab. Darüber hinaus können sich auch andere Probleme mit der Kette zeigen. Nicht immer ist aber das passende Werkzeug verfügbar, um alles professionell zu reparieren. Wie können Sie dennoch weiterfahren?

Ein altes Fahrrad
Ein altes Fahrrad © Dieter_Schütz / Pixelio

Typische Probleme beim Fahrradfahren sind etwa ein Herabrutschen der Fahrradkette oder auch ein steifes Kettenglied. Beides kann jedoch behoben werden.

Wenn die Fahrradkette herunterrutscht

  • Wenn die Fahrradkette häufiger abspringt, dann sollte diese gespannt werden. Normalerweise benötigen Sie hierfür spezielles Werkzeug, mit dem Sie einzelne Glieder der Kette entfernen können. Dennoch kann es auch sinnvoll sein, mit einer einfachen Maßnahme ein erneutes Herunterspringen zu vermeiden und die Kette so zu reparieren.
  • Lösen Sie dazu die Muttern an der Hinterradachse. Dies gelingt mit einer Wasserpumpenzange oder - wenn diese nicht verfügbar ist - auch per Hand. Die Mutter lässt sich jedoch oft nur schwer lösen, mehr Kraft können Sie etwa ausüben, wenn Sie ein dünnes Tuch zwischen Ihre Hand und die Mutter legen.
  • Wenn Sie diese geöffnet haben, dann können Sie das hintere Rad leicht bewegen. Ziehen Sie es nach hinten, bis die Fahrradkette wieder straff ist. Schrauben Sie dann die Muttern wieder fest, um den Spannungszustand zu erhalten.
  • Wichtig ist auch, dass das hintere Rad gerade im Rahmen befestigt ist und mit diesem eine horizontale Einheit bildet. Ist dies nicht der Fall, dann sollten Sie vor dem Festschrauben die Position korrigieren.
  • Manchmal lässt sich das Problem dadurch nur zeitweilig beheben, denn wenn eine Kette verschlissen ist, wird sie zu lang und kann dann eventuell auch nicht mehr richtig angespannt werden. Hier kann ein kurzzeitiges Anspannen zwar helfen, dass Sie erst einmal weiterfahren können, Sie sollten dann aber die Kette später mit dem passenden Werkzeug reparieren und kürzen oder austauschen.

Ein steifes Kettenglied reparieren

Wenn ein Glied der Fahrradkette steif geworden ist, sich also nicht mehr richtig bewegen lässt, dann rutscht die Kette gewissermaßen und es kann auch Probleme beim Schalten geben.

  1. Hier sollten Sie zunächst auf den kleinsten Gang herunterschalten und die Pedale rückwärts treten. Das Glied der Fahrradkette, welches nicht richtig eingehakt wird, sondern gewissermaßen rutscht, ist defekt.
  2. Um dieses zu reparieren, sollten Sie es etwas bewegen und mehrfach in verschiedenen Richtungen über die Zacken der Gangschaltung führen.
  3. Greifen Sie nach dem vorherigen und dem folgenden Kettenglied und bewegen Sie diese gegeneinander. Dabei bleibt das defekte Glied in der Mitte. Durch die Bewegungen sollte es sich reparieren lassen und dann gelöst bleiben.
Teilen: