Alle Kategorien
Suche

Facharbeit für Deutsch: Märchen im Vergleich - so gehen Sie vor

Das Ausarbeiten einer „Facharbeit“ kann je nach Bundesland in einem unterschiedlichen Kontext gefordert sein. Grundsätzlich ist eine Facharbeit eine schriftliche wissenschaftspropädeutische (Propädeutik = „Vorbildung“) Darlegung/Einführung verschiedener, logisch nachvollziehbarer Themen. Propädeutische Seminare zum Beispiel bilden im Studium oft die grundlegende Basis für weiterführende Kurse. Im Fach „Deutsch“ könnte sich demnach eine Facharbeit mit dem Thema „Märchen“ befassen.

Märchen sind ergiebige Themen für eine Facharbeit.
Märchen sind ergiebige Themen für eine Facharbeit.

Eine Facharbeit in „Deutsch“ kann unterschiedliche Anforderungen stellen

  • Wer in Deutsch eine Facharbeit anfertigen muss, ist zunächst gefordert, die genauen Erwartungen des jeweiligen Ausbilders zu hinterfragen. Je nach Bundesland können sich die Anforderungen leicht unterscheiden.
  • Berlin bietet, nach entsprechendem Antrag, im zweiten Oberstufenhalbjahr die Möglichkeit zur Facharbeit an. Dabei sollte es sich in der Regel um die jeweiligen Abiturfächer handeln. Würden Sie Ihr Abitur in Berlin ablegen wollen, könnten Sie vielleicht in „Deutsch“ eine Facharbeit schreiben.  Würden Sie in Brandenburg zur Schule gehen, werden Sie in der 9. Klasse eine Facharbeit schreiben müssen.  Allerdings könnten Sie das Thema - auch in Deutsch - frei wählen. NRW fordert zur Qualifikationsphase I (Kl. 11/12) innerhalb eines schriftlichen Kurses die Facharbeit. Vielen Schülern steht dazu eine Anzahl von Wunschfächern zur Verfügung.
  • Wenn Sie also eine Facharbeit schreiben müssen, handelt es sich in der Regel um eine bewertungsintensive Lernleistung, die zum Teil in die Abiturnote mit einfließt. Da das jeweilige Fach, wie auch das Thema einer Absprache zwischen Lehrperson/Dozent und Schüler unterliegt, sollten Sie sich sehr genau erkundigen, was verlangt wird. Nachfolgende Informationen können daher nur als allgemeine Hinweise und Möglichkeiten verstanden werden.

Aufbau einer Facharbeit

Einer Facharbeit sollten Sie höchste Priorität schenken, denn die Ausarbeitung kommt, wenn auch in abgeschwächter Form, einer Dissertation im Promotionsverfahren gleich.

  • Beginnen Sie die abgabefertige Facharbeit „Deutsch“ mit einem Deckblatt, dem eine kurze Gliederung zu entnehmen ist, wie zum Beispiel: Inhaltsverzeichnis - Einleitung - Thema - Thesen - Anhang - Eidesstattliche Erklärung.
  • Auf dem zweiten Deckblatt sollten Thema, Schwerpunkt, Fach (Deutsch), begleitender Dozent/Lehrperson, Schule/Adresse, Schuljahr und Ihr Name mit Abgabedatum zu lesen sein.
  • Das anschließend folgende Inhaltsverzeichnis sollten Sie in rechts und links unterteilen. Links nummerieren Sie die jeweiligen Abschnitte, wie zum Beispiel 1. Vorwort. 1.1 Einleitung, 2. Thema, 2.2 These, 2.3 Werk usw. Links notieren Sie die jeweiligen Seitenangaben. Beachten Sie, dass Sie nur dann Unterpunkte (1.1, 1.2,) erstellen sollten, wenn es mindestens zwei Unterpunkte gibt.
  • Grundsätzlich gilt, dass die Einleitung nur kurz auf die Problemstellung hinweist und das Thema begrenzt bzw. definieren sollte: Worum geht es und welche Frage behandelt das Thema.
  • Achten Sie im Hauptteil darauf, Zitate innerhalb des Textes ausreichend zu markieren und in der Fußzeile auf deren Ursprung zu verweisen. Beachten Sie auch die Unterschiedlichkeit zwischen indirekten und direkten Zitaten.
  • Fassen Sie im Schlussteil Ihre Thesen und Ihre Ergebnisse zusammen. Machen Sie auf eventuell offene Fragen aufmerksam und schaffen Sie einen Bezug zu Ihrer Einleitung.
  • Überprüfen Sie, dass alle notwendigen Quellennachweise vorhanden sind. Diese Quellenangaben sollten sich unter anderem im Anhang wiederfinden, zusammen mit fachlichen Hinweisen, Buchangaben usw. 
  • Schreiben Sie Ihre Facharbeit „Deutsch“ in jedem Fall per Computer und in Blockform. Wählen Sie eine seriöse Schriftart wie Times New Roman oder Arial in Größe 12. Innerhalb des Textes sollten Sie den Zeilenabstand auf 1,5 einstellen. Die Seitenränder werden in der Regel mit 3 cm berechnet.
  • Abschließen müssen Sie Ihre Facharbeit mit einer „Eidesstattlichen Erklärung“ versehen und unterschreiben. Dies muss enthalten, dass Sie Ihr Werk ohne fremde Hilfe, selbstständig und nur unter Verwendung der angegebenen Literatur angefertigt haben.

Das „Märchen“ könnte ein Thema sein

  • Märchen zählen zu beliebten Prosatexten, um eine Facharbeit zu konzipieren. Viele alte, mündliche Überlieferungen bieten Stoff zu umfangreichen Auseinandersetzungen, wie zum Beispiel "Differenzierung bestimmter Merkmale zwischen Volks- und Kunstmärchen" oder "Charakteristika der Zauber- oder Tiermärchen" oder "Unterschiede zwischen Legende und Märchen" usw. Oder Sie gehen auf Märchen verschiedener Autoren ein, indem Sie Andersons „Märchen“ denen von Grimm  gegenüberstellen.
  • Verstehen Sie die hier genannten "Themenmöglichkeiten" nur als Anreiz. Das Thema einer Facharbeit sollte ausgiebig formuliert sein und einen Hinweis auf die von Ihnen formulierten Thesen geben, wie zum Beispiel "Das moderne Kunstmärchen im Vergleich zu traditionellen Volksmärchen, unter dem Blickwinkel kindlicher Auffassungsfähigkeit". Sprechen Sie Ihr Thema vor allem mit Ihrem Dozenten ab.
  • Eine Facharbeit in Deutsch über „Märchen“ bietet Ihnen eine unendliche Fülle an Auseinandersetzungen. Suchen Sie nach Fragen, die Ihrer Persönlichkeit (in Verbindung mit der gestellten Aufgabe), am nächsten kommen. Möchten Sie sich mit den unterschiedlichen Inhalten russischer und deutscher Märchen auseinandersetzen - oder interessiert Sie die stilistische Ausführung mehr? Lassen Sie sich von den Sprach- und Märchenforschern Theodor Benfey  und Antti Aarne inspirieren.
Teilen: