Alle Kategorien
Suche

Facebook-Link, der auf das eigene Profil führt, setzen - so geht's

Selbstverständlich ist mit Facebook auch allerlei Schabernack zu treiben. Wollen Sie beispielsweise einen Link als Status-Update veröffentlichen, der immer auf das eigene Profil der jeweiligen Person führt, die auf ihn klickt, so können Sie hier nachlesen, wie dies funktioniert.

Mit einem Facebook-Link Verwirrung stiften.
Mit einem Facebook-Link Verwirrung stiften. © Rike / Pixelio

Mit einem Facebook-Link für Verwunderung sorgen

  • Vielleicht sind Sie auch schon einmal darauf reingefallen: Sie lesen in einem Status-Update von einem Ihrer Facebook-Kontakte oder in einer Mitteilung einer Ihnen unbekannten Person, die lediglich von einem Ihrer Freunde geteilt wurde, eine ominöse Meldung über eine zunächst nicht weiter benannte Person, wobei der Mitteilung auch noch ein Link zu dem Profil desjenigen "Sonderlings" beigefügt wurde.
  • Klickten Sie auf den Facebook-Link, so werden Sie sich mit Sicherheit erst einmal gewundert oder - je nachdem welcher Natur die Meldung war - erschreckt haben, dass nun Ihr eigenes Profil vor Ihnen erscheint. Gedanken wie "Wie kann er es wagen?" oder "Was soll ich denn bitte getan haben?" könnten Ihnen dabei in den Sinn gekommen sein. Jedoch nur solange, bis Sie bemerkten, dass Sie jemandem durch einen Trick auf den Leim gegangen sind.

Wie der Link auf das eigene Profil führt

  1. Zunächst können Sie, während Sie gerade auf einem beliebigen Facebook-Profil verweilen, der Adressleiste Ihres Browsers die grundsätzliche Linkstruktur entnehmen, die Sie benötigen werden. Sie endet in der Regel mit einem Fragezeichen und der eigenen ID-Nummer des Profils.
  2. Entfernen Sie nun das Fragezeichen oder das "id=" in der Linkadresse und drücken Sie darauf die Enter-Taste, so werden Sie zu Ihrem eigenen Facebook-Profil geführt. Diese falsche Adresse bewirkt nämlich, dass alles nach der Stelle "profile.php" abgeschnitten wird und momentan bei Facebook eingeloggte Personen stattdessen auf die eigene Seite überführt werden.
  3. Sie können die ID-Nummer nach Belieben ändern, um die ursprüngliche Profilidentität zu verbergen. Kopieren Sie schließlich die Adresse aus der Navigationsleiste und veröffentlichen Sie sie als Link in einem Status-Update.
  4. Jenes sollten Sie zusätzlich mit einem humorvollen Text versehen, der andere Facebook-Nutzer neugierig machen soll. Schreiben Sie begleitend beispielsweise etwas wie: "Also, ich weiß ja nicht, was mit manchen Leuten los ist, aber mit dieser Person kann doch etwas nicht stimmen!", so werden Sie, insbesondere dann, wenn einige bereits Ihr "Gefällt mir" hinterlassen haben, bei den Leuten, die diesen Link öffnen, für eine kleine kurzweilige Verwunderung sorgen.

Seien Sie in Ihrem Status-Update auf Facebook jedoch nicht verletzend oder beleidigend, sonst geht Ihr Spaß mit dem Link, der auf das jeweils eigene Profil führt, schnell nach hinten los. Alternativ können Sie natürlich auch etwas Nettes schreiben. Dies bleibt voll und ganz Ihrer Kreativität überlassen.

Teilen: