Alle Kategorien
Suche

Externe Festplatte wiederherstellen - so gelingt es

Wenn man schon die wichtigen Daten auf einer externen Festplatte gesichert hat und auf diese externe Festplatte dann nicht mehr zugreifen kann, löst das bei allen Nutzern erst einmal pures Entsetzen aus. Aber noch ist nicht alles verloren! Lesen Sie, wie das Wiederherstellen möglich ist.

Nicht alle Datenträger sind wirklich sicher.
Nicht alle Datenträger sind wirklich sicher.

Ist die externe Festplatte in Ordnung?

  • Sollten sich beim Einschalten ungewöhnliche Geräusche zeigen, die Platte startet überhaupt nicht oder es wird eine Fehlermeldung angezeigt, sollten Sie sehr vorsichtig agieren, damit der Schaden nicht noch größer wird. Erscheint ein Fehlercode, geben Sie ihn bei einer Suchmaschine ein, um Informationen zum weiteren Vorgehen zu erhalten.
  • Ist Ihre Festplatte mechanisch defekt, haben Sie keine Chance auf die Rettung der Daten mithilfe einer Software. Dann hilft meist nur noch ein teurer Profi, der aber auch keine Garantie für den Erfolg geben kann. Versuchen Sie nicht, eine solche kaputte Festplatte noch irgendwie in Gang zu bringen, damit wird es nur schlimmer.

Ein Wiederherstellen nicht immer möglich

  • Sobald Sie das Malheur feststellen, sollten Sie alle Aktionen unterlassen, die das Wiederherstellen der Daten gefährden können. Deaktivieren Sie als Erstes die schnelle Dateiindizierung. Beenden Sie alle Programme, die auf die defekte Festplatte zugreifen. Benutzen Sie die Funktion "Hardware sicher entfernen", bevor Sie die Platte abschalten und dann vom Rechner trennen.
  • Auf keinen Fall darf auf die externe Festplatte noch geschrieben werden. Sind die dort nicht mehr erreichbaren Dateien überschrieben, kann man sie nicht wiederherstellen. Der Speicherplatz ist nicht leer, er kann nur nicht mehr geöffnet werden und wird als leer angezeigt. Diesen Zustand beendet eine Software zum Wiederherstellen von gelöschten Daten.
  • Müssen Sie die Rettungssoftware erst installieren, sollten Sie das auf einer anderen Partition oder auf einem anderen Rechner tun. In diesem Fall bauen Sie die betroffene Festplatte als zweites Laufwerk in den Rechner ein und greifen von der gesunden Platte darauf zu.
  • Viele der angebotenen Datenrettungsprogramme sind kostenpflichtig. Sie müssen dann entscheiden, ob die Höhe der Kosten für den Gewinn der Daten steht, zumal es keine Garantie für den Erfolg gibt. Kostenlose Programme sind meist nicht so umfangreich, versprechen aber mindestens die Rettung großer Teile Ihrer Daten. Ein solches Programm ist "PC Inspector File Recovery", das kostenlos heruntergeladen werden kann.
Teilen: