Alle Kategorien
Suche

Eucharis richtig pflegen

Die Eucharis oder auch Amazonaslilie ziert viele Wohnungen. Damit die Pflanze prächtig gedeiht und viele Blüten ausbildet, sollte man diese richtig pflegen.

Die Eucharis ist leicht zu pflegen.
Die Eucharis ist leicht zu pflegen.

Was Sie benötigen:

  • hellen Standort
  • Sprühflasche
  • scharfes Messer

Eucharis - Pflege der Amazonaslilie

Mit ein wenig Pflegeaufwand kann die Eucharis viele Jahre alt werden. Damit die Pflanze kräftige Blüten ausbildet, sollte man diese richtig pflegen.

  • Sie können von der Gattung Eucharis unterschiedliche Pflanzen erwerben. Achten Sie darauf, dass Sie Euchariszwiebeln erwerben, bei denen keine grünen Triebe durchbrechen, da diese entsprechend nicht mehr gut eingepflanzt werden und sich danach akklimatisieren können. Mit beinahe gleichen Pflegeansprüchen können Sie Eucharis candida, Eucharis castelnaeana, Eucharis grandiflora, Eucharis moorei ziehen.

  • Für die Zimmerkultur eignet sich vor allem nach entsprechenden Erfahrungsgehalten die Eucharis grandiflora. Mit drei bis sieben Blüten, die Ähnlichkeit mit denen von Narzissen aufweisen und die einen Durchmesser von sechs bis sieben Zentimetern haben, verströmen diese einen sehr angenehmen Duft.

  • Sie sollten zur erfolgreichen Kultivierung der exotischen Pflanze geeignete und frische Zwiebeln zwischen September und Oktober erwerben. Achten Sie darauf, dass, wenn die Euchariszwiebeln ausgetrieben sein sollten, Sie lediglich die auswählen, die über lange und frische grüne Triebe verfügen. Auch sollten in diesem Falle die Triebspitzen nicht abgebrochen sein. Im optimalen Falle haben frische Euchariszwiebeln allerdings noch keine Triebe.

Optimale Kultivierung der Blühpflanze

Mit dem Erwerb frischer Pflanzenzwiebeln können Sie diese in das passende Substrat eintopfen, sodass die Eucharis schnell wächst und attraktive Blüten ausbildet.

  • Sie sollten die Eucharis sehr hell halten, was allerdings einen Standort an der prallen Mittagssonne ausschließt, da die Eucharis allzu große Hitze nicht verträgt und ihre Blätter verbrennen können. Entsprechend sollten Sie die Pflanze an einem Standort halten, der der Eucharis morgens oder ab nachmittags entsprechendes Licht bietet.

  • Die Eucharis kann pro Jahr mehrmals ihre attraktiven Blüten ausbilden. Nach jeder Blühphase sollte sich die Pflanze regenerieren. Dazu benötigt die Eucharis mit 12 bis 15 Grad Celsius circa zwei Wochen lang einen kühleren Standort, sodass Sie sie nach der Blüte für diese kurze Zeit umstellen sollten.

  • Die Eucharis bevorzugt einen Standort mit hoher Luftfeuchtigkeit, dieses entspricht ihrem natürlichen Lebensraum. Im Winter sollten Sie entsprechend die Luftfeuchtigkeit erhöhen, indem Sie mit einer Sprühflasche die Pflanze einsprühen, sodass der Feuchtigkeitsgehalt der Luft zugunsten der Pflanze erhöht wird. Vor allem während der winterlichen Heizperioden ist die Luft oft trocken, entsprechend können Sie mit der Erhöhung der Luftfeuchtigkeit dafür sorgen, dass die Blätter der Eucharis keine trockenen Stellen aufweisen.

  • Sie sollten flüssigen Dünger für Blühpflanzen mit dem Gießwasser verabreichen, damit die Blüte kräftig ausfällt. Halten Sie die Eucharis nicht zu feucht, da ansonsten die Wurzeln faulen und die Pflanze eingehen kann.

  • Junge Eucharis können Sie jährlich in einen größeren Topf umsetzen, allerdings sollte die komplette Blühphase abgeschlossen sein, da ansonsten die Pflanze sich nicht akklimatisieren kann. Gewöhnliche humusreiche Erde reicht zur Kultivierung aus. Die Pflanzgefäße sollten über eine ausreichende Drainage verfügen, damit der Wurzelbereich nicht im stehenden Gießwasser verbleibt und Krankheiten und Schwächung an der Pflanze sich breitmachen.

  • Bei zu warmem Standort wird die Eucharis häufig von Schild- und Schmierläusen befallen. Diese können Sie mit Insektiziden bekämpfen oder alternativ mit Seifenlauge besprühen. Vor allem die Blattachseln, wo sich die Tiere gerne einnisten, sollten Sie behandeln, damit keine neuen Schädlinge durch Eier nachschlüpfen können.

  • Sie können die Eucharis auch sehr gut in Hydrokultur ansetzen. Vor allem grober Blähton bekommt der Amazonaslilie sehr gut, sodass diese kräftig wächst und auch eine schöne Blüte ausbilden kann. Achten Sie für den Fall, dass Sie Hydrokultur bevorzugen, darauf, dass Sie einen geeigneten Hydrokulturdünger für die Pflanzenversorgung mit erwerben.

Sie können die Eucharis vermehren, indem Sie die sogenannten Kindel als Ableger von der Mutterpflanze mit einem scharfen Messer abtrennen. Die Ableger sollten über mindestens zwei Blätter verfügen, damit sie als eigenständige Pflanze eingetopft werden können.

Teilen: