Alle Kategorien
Suche

Ethanolofen - so klären Sie, ob er sich für Ihr Haus eignet

Gerade im Winter ist ein Kaminfeuer etwas ganz besonderes – doch nicht in jedem Haus lässt sich ein Kamin einbauen. Ein Ethanolofen stellt eine praktische Alternative dar.

Ein Ethanolofen ist fast so gemütlich wie ein Kaminfeuer.
Ein Ethanolofen ist fast so gemütlich wie ein Kaminfeuer.

Ein Ethanolofen kann keine Heizungsanlage ersetzen. Er dient mit seinem Feuer eher dekorativen Zwecken als zum Heizen, obwohl es natürlich auch eine gewisse Wärmeentwicklung gibt. Anders als bei einem Kaminofen wird dafür kein Schornstein benötigt. Da keine Umbauarbeiten anfallen, können Sie einen Ethanolofen auch in Mietwohnungen nutzen. Eine Aufstellgenehmigung oder eine Abnahme vom Schornsteinfeger benötigen Sie ebenfalls nicht.

Der richtige Standort für einen Ethanolofen

  • Wählen Sie bevorzugt einen etwas größeren Raum als Standort für den Ethanolofen. Außerdem muss der Boden eben sein, damit der Ofen stabil steht.
  • Je nach Modell kann es sein, dass Sie einen bestimmten Abstand zur Wand einhalten müssen. Dies sollten Sie bei der Platzwahl berücksichtigen.
  • Achten Sie unbedingt darauf, dass sich in einem Radius von etwa einem Meter rund um den Ethanolofen keine brennbaren Gegenstände wie Möbel, Kissen oder Vorhänge befinden.
  • Ein Ethanolofen eignet sich nur für Räume, die gut belüftet werden können. Fensterlose Zimmer sind daher nur bedingt geeignet.

Ethanol-Kamin richtig benutzen

  • Beachten Sie unbedingt die Herstellerangaben, besonders, wenn Sie den Ofen zum ersten Mal in Betrieb nehmen. Durch unsachgemäße Handhabung kann es sonst zu schweren Unfällen kommen.
  • Lüften Sie den Raum regelmäßig, wenn Sie einen Ethanolofen benutzen, um „dicke Luft“ zu vermeiden. Entweder sollten Sie durchgehend ein Fenster gekippt lassen oder stündlich stoßlüften. Dies ist nötig, weil durch den Verbrennungsvorgang Kohlendioxid und Wasserdampf an die Raumluft abgegeben werden.
  • Bevor Sie den Ethanolofen nach der Benutzung erneut befüllen, muss er erst komplett erkalten. Im schlimmsten Fall kann sonst eine gefährliche Stichflamme entstehen.



Teilen: