Alle Kategorien
Suche

Etagenheizung - Stromkosten

Eine Etagenheizung wird meist mit Erdgas betrieben. Doch gibt es auch Modelle, die mit Strom betrieben werden. Die Stromkosten für so eine Installation sind meist sehr hoch.

Etagenheizung für einen warmen Winter!
Etagenheizung für einen warmen Winter!

Etagenheizung - das sollten Sie wissen

Eine Etagenheizung ist eine Wärmeanlage, die einzelne Wohneinheiten über mehrere Etagen hinweg mit Wärme versorgt. 

  • Meist handelt es sich bei einer Etagenheizung um eine sogenannte Komitherme. Das bedeutet, dass Heizung und Warmwasser aneinander gekoppelt sind. Bei Etagenheizungen, die mit Strom betrieben werden, hängt es von der jeweiligen Installation ab, ob Heizung und Warmwasser aneinander gebunden sind. 
  • Normalerweise sind die Kosten für die Etagenheizung bei den Nebenkosten enthalten. Handelt es sich jedoch um eine Etagenheizung, die mit Strom betrieben wird, kann die Abrechnung der Stromkosten auch separat erfolgen. 

Stromkosten - wie Sie sich informieren können

Erkundigen Sie sich, ob die betreffende Anlage mit Nacht- oder Tagstrom betrieben wird. 

  • Es gibt einen speziellen Stromzähler für den Verbrauch des Stromes, der zum Heizen notwenig ist. Sollten Sie in eine Wohnung mit einer solchen Heizung ziehen wollen, erkundigen Sie sich gegebenenfalls beim Vormieter oder Vermieter nach den Stromkosten. 
  • Etagenheizungen, die mit Strom betrieben werden sind meist sehr teuer. Wie tief Sie in die Tasche greifen müssen, können Sie beim regionalen Anbieter erfragen. Fragen Sie nach den Nachtstromtarife für Speicherheizungen. Fragen Sie auch nach vergünstigten Tarifen. 
  • Vergleichen Sie Strompreise durch einen Tarifrechner im Internet und wählen Sie einen günstigen Anbieter. Erkundigen Sie sich nach speziellen Angeboten für Nachtstrom.
  • Bei einer Einzimmerwohnung können die Stromkosten durchaus bei fast 80,- € liegen. Für eine Wohnung mit etwa 100 m² sollten Sie mit einem Abschlag von ca. 180,- € oder mehr für die Heizkosten rechnen.

Energiesparen - das können Sie tun

Egal, ob Ihre Etagenheizung mit Strom oder Gas betrieben wird, wenn Sie die Kosten möglichst niedrig halten möchten sollten Sie auf Folgendes achten: 

  • Lüften Sie mehrmals am Tag. Machen Sie die Fenster ganz auf, so dass ein Luftaustausch stattfinden kann. Danach erwärmt sich die Luft wieder besser. 
  • Vermeiden Sie es die Fenster zu kippen. Dabei geht über längeren Zeitraum unnötig Energie verloren und Luftaustausch findet kaum statt. 
  • Achten Sie darauf, die Heizung nicht auf die höchste Stufe laufen zu lassen, wenn Sie nicht zu Hause sind. 
  • Isolieren Sie gegebenenfalls Wände und achten Sie auf einen gute Dämmung der Fenster. 

Nachtspeicheröfen sind wahre Geldfresser. Meiden Sie bei einem Umzug Wohnungen mit Etagenheizungen, die mit Strom betrieben werden. 

Teilen: