Alle Kategorien
Suche

Essigsaure Tonerde - Umschläge richtig machen

Essigsaure Tonerde - Umschläge richtig machen1:57
Video von Liane Spindler1:57

Essigsaure Tonerde wird häufig als altbewährtes Hausmittel benutzt, um Umschläge herzustellen. Da die Tonerde eine zusammenziehende, kühlende und entzündungshemmende Wirkung hat, wird sie gerne bei Prellungen oder Verstauchungen angewendet. Wie Sie essigsaure Tonerde für Umschläge verwenden können, und welche Umschläge außerdem bei Prellungen zum Einsatz kommen, lesen Sie in diesem Artikel.

Was Sie benötigen:

  • Essigsaure Tonerde
  • Arnica-Tinktur
  • Quark
  • Kartoffeln
  • Schwedenkräuter

Essigsaure Tonerde anwenden

Essigsaure Tonerde können Sie bei Umschlägen verwenden, wenn Sie sich eine Prellung oder Verstauchung zugezogen haben, da sie zur Linderung der Schmerzen beiträgt.

  1. Die essigsaure Tonerde mischen Sie für diese Art Umschläge mit Arnika, welches sich ebenfalls bei Prellungen bewährt hat.
  2. Nehmen Sie 50 Gramm 3-prozentige essigsaure Tonerde und 50 Gramm Arnika-Tinktur
  3. Diese beiden Stoffe verdünnen Sie im Wasser einer Blumenspritze.
  4. Nun falten Sie ein oder mehrere Tücher in Größe eines Geschirrtuches dreimal längs.
  5. Bespritzen Sie nun die Innenseite dieser Umschläge mit der Mischung aus essigsaurer Tonerde und Arnika.
  6. Die feuchte Seite legen Sie auf das betroffene Gelenk oder den Knochen und umwickeln ihn mit einem weiteren trockenen Tuch.
  7. Lassen Sie die Umschläge mindestens zehn Minuten einwirken.

Weitere Umschläge bei Prellungen

  • Bei Prellungen können Sie neben Umschlägen mit essigsaurer Tonerde auch Quarkwickel anwenden.
  • Je nach Größe der Prellung nehmen Sie eine Wundauflage oder ein Geschirrtuch, welches Sie auf die passende Größe falten.
  • Nehmen Sie nun handelsüblichen Quark und streichen ihn etwa fingerdick auf den vorbereiten Stoff.
  • Diesen Quarkwickel legen Sie nun auf den betroffenen Knochen.
  • Nach circa 30 Minuten wechseln Sie den Quarkwickel gegen einen neuen aus oder warten bei Besserung der Beschwerden ab.
  • Ähnlich wie die Umschläge mit essigsaurer Tonerde können Sie Umschläge mit reiner Arnika-Tinktur oder Schwedenkräutern herstellen.
  • Wenn die Prellung oder Verstauchung schon etwas älter ist, aber immer noch Schmerzen bereitet, können Sie Umschläge mit Kartoffeln herstellen. Dazu nehmen Sie ein Pfund Kartoffeln und kochen diese in der Schale. Wenn die Kartoffeln gar sind, gießen Sie das Wasser ab und zerdrücken die heißen Kartoffeln mit einer Gabel. Diesen groben Brei geben Sie auf ein Geschirrtuch und falten es so, dass ein Päckchen entsteht. Legen Sie das Päckchen so heiß wie möglich auf die betroffene Stelle und fixieren Sie es mit einem Schal. Dieser Kartoffelumschlag kann über Nacht verbleiben.
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos