Alle Kategorien
Suche

Essigpatscherl - richtige Anwendung bei fiebrigen Erkältungskrankheiten

Essigpatscherl oder auch Essigsocken genannt helfen bei Fieber. Hier werden die altbekannten Wadenwickel etwas verfeinert. Der Essig wirkt noch zusätzlich.

Essig kann Kältewirkung verstärken.
Essig kann Kältewirkung verstärken.

Was Sie benötigen:

  • Apfelessig
  • Wollsocken
  • weiters Paar Socken, am besten ewas größer

Die Wirkung des Essig

  • Die Wirkung des Essigs ist seiner Säure zuzuschreiben. Essig verstärkt die Wirkung der kalten Wickel.
  • So trägt dies zu Schmerzlinderung bei, ist abschwellend, kühlend, hilft bei Entzündungen und senkt das Fieber.
  • Angenehmer als bei Wadenwickeln ist es hier, dass die Füße bei den Essigpatscherln vollkommen in Socken stecken und nicht nackt sind.
  • Für die Essigsocken verwenden Sie am besten naturreinen Apfelessig.

Essigpatscherl - wie man sie macht

  • Die Essigpatscherl werden vor allem zum Fiebersenken eingesetzt, dabei ist zu beachten, dass dies nur funktioniert, wenn der Kranke warme Füße hat und er nicht friert. Die Essigsocken helfen auf keinen Fall bei kalten Füßen.
  • Auch wenn sich jemand massiv dagegen wehrt, hat die Anwendung keinen Zweck.
  • Sie müssen dabei den Patienten stets beobachten. Wenn der Puls sehr schwach wird, das Fieber sehr hoch und/oder der Betroffene schon etwas abwesend ist, sollten Sie den Arzt rufen. Hier muss unbedingt ein fiebersenkendes Mittel eingesetzt werden. Da reicht ein Essigwickel nicht mehr aus.
  • Für die Essigpatscherl vermischen Sie Apfelessig  mit kühlem Wasser, circa 35 °C bis 36 °C, im Verhältnis 1 : 5. Tauchen Sie die Wollsocken darin ein, wringen diese etwas aus und ziehen Sie sie dem Kranken an. Über diese Socken kommt noch ein Paar. Der Patient wird zugedeckt und in Ruhe gelassen. Er bekommt genügend Flüssigkeit zu trinken. Die Essigpatscherl bleiben circa 15 Minuten an den Füßen. Ist das Fieber noch nicht gesunken, kann das Prozedere nochmals nach ungefähr 45 Minuten durchgeführt werden. Ein weiteres Mal ist dies nicht zu empfehlen.
Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.