Alle Kategorien
Suche

Essen nach Durchfall - darauf sollten Sie nach einer Magen-Darm-Grippe achten

Essen nach Durchfall - darauf sollten Sie nach einer Magen-Darm-Grippe achten 0:53
Video von Augusta König0:53

Nach einer Magen-Darm-Grippe mit Durchfall und Übelkeit ist die Verdauung oft gestört. Doch mit der richtigen Ernährung und Essen können Sie dieses Ungleichgewicht wieder ausgleichen.

Wodurch entsteht eine Magen-Darm-Grippe?

  • Was im Volksmund salopp als "Magen-Darm-Grippe" bezeichnet wird, ist in Wirklichkeit eine Gastroenteritis, das heißt, eine entzündliche Infektion des Magens und Darms. Ausgelöst wird sie durch meistens durch Viren wie Rotaviren, Adenoviren oder Noroviren. Seltener sind Bakterien wie Salmonellen, Shigellen, Campylobakter oder Yersinien oder sogar Einzeller die Ursache.
  • Die Symptome einer Gastroenteritis sind Durchfall und Erbrechen. Ausgelöst werden diese durch die lokale Entzündungsreaktion und die von den Krankheitserregern freigesetzten Gifte, wodurch es zu einer Osmose Richtung Darmlumen kommt. Außerdem können Wasser und Nährstoffe aus dem Darm nicht mehr resorbiert werden. Die Peristaltik ist dann verstärkt.
  • Wenn der Durchfall lange anhält, kann es zur Austrocknung des Körpers aufgrund der Wasserverluste kommen. Das manifestiert sich durch Herzrasen und Schwäche. Bei bakteriellen Infektionen können die Stühle auch blutig sein, dann sollte aber ein Mediziner aufgesucht werden.

Essen während des Durchfalls

  • Eine Magen-Darm-Grippe kann nur symptomatisch therapiert werden. Wichtig ist es, genug zu trinken und Salze zurückzuführen.
  • Trinken Sie 2 Liter am Tag und Essen Sie elektrolythaltige Speisen wie Brühe und Salzstangen. Sie sollten allerdings leicht verdauliche Kost bevorzugen, da Ihre Magenschleimhaut angegriffen ist. Auch Traubenzucker hilft.
  • Wenn Sie erbrechen müssen, können Sie antiemetische Medikamente wie zum Beispiel den Wirkstoff Metoclopramid nehmen. Es gibt auch Medikamente gegen Diarrhö wie zum Beispiel Loperamid.

Ernährung nach einer Magen-Darm-Grippe

  • Nach einem Magen-Darm-Infekt ist die Darmschleimhaut gereizt und die natürliche Darmflora zerstört. Sie müssen also langsamen Kostaufbau betreiben, das heißt, erst nach und nach feste Kost wieder zu sich nehmen. Außerdem müssen Sie Ihre Darmflora wiederherstellen.
  • Besonders bei komplizierten bakteriellen Infekten kann es sein, dass Sie Antibiotika nehmen mussten. Diese zerstören nicht nur den Erreger, sondern auch die natürlichen Darmbakterien, die wichtig sind, unverdauliche Nahrungsbestandteile aufzuspalten und bestimmte Nährstoffe und Vitamine freizusetzen.
  • Essen Sie Probiotika, das sind Bakterienstämme wie Bifidobakterien und Lactobazillen. Sie sind in Joghurt enthalten oder können in der Apotheke in Kapselform gekauft werden. Auch die Einnahme von Hefe nach Durchfällen unterstützt die natürliche Darmflora.
  • Essen Sie zunächst kohlenhydratreiche und weiche Kost, zum Beispiel Grießbrei, Milchreis und gekochte Kartoffel. Vermeiden Sie blähende Speisen wie Kohl oder scharfes Essen.
  • Nach ein-zwei Tagen können Sie anfangen, wieder normale Kost zu essen. Trinken Sie auch in dieser Phase ausreichend.
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos