Alle Kategorien
Suche

Essbare Kürbisse anpflanzen

Essbare Kürbisse anzupflanzen ist einfach, macht Spaß, sieht beeindruckend aus, lässt sich auf Terrasse wie im Garten realisieren und: der Einstieg kann beim Saatgut wie bei der Jungpflanze beginnen.

Essbare Kürbispflanzen sind dankbare Pflanzen, auch für Anfänger.
Essbare Kürbispflanzen sind dankbare Pflanzen, auch für Anfänger.

Was Sie benötigen:

  • Samen oder Jungpflanzen
  • Komposterde
  • ggf. Pflanztöpfe Durchmesser ca. 10 cm
  • ggf. eine Wachstumslampe

Vom Samen zur Jungpflanze - Kürbis anpflanzen

  • Samen für essbare Kürbisse bekommen Sie ab Januar/ Februar natürlich in Gartencentern, aber auch Drogerieketten, Baumärkten und im Internet. Sie brauchen dazu noch ein helles Plätzchen auf der Fensterbank oder eine Wachstumslampe.
  • Sie schütten reichhaltige Erde wie Komposterde oder Blumenerde in nicht zu kleine Töpfchen von etwa 10 cm Durchmesser, graben ein, zwei Samen eine Samenlänge tief in die Erde und halten das ganze schön feucht. In ein, eher zwei bis drei Wochen sehen Sie den Keimling aus der Erde sprießen. Halten Sie ihn weiter feucht.
  • Haben Sie eine frostharte Sorte gezogen, kann die Jungpflanze schon ab Mitte April an seinen künftigen Platz. Wenn sie nicht frosthart ist, müssen Sie bis Mitte Mai warten.
  • Lassen Sie die Jungpflanze ein paar Tage draußen stehen und nehmen Sie sie nachts rein, damit sich die Pflanze langsam an draußen gewöhnen kann.

Von der Jungpflanze zum reifen, essbaren Kürbis

  • Statt Jungpflanzen zu ziehen, können Sie esbaren Kürbis auch als Jungpflanzen kaufen – auf Wochenmärkten, in Baumärkten und Gartencentern ca. ab April.
  • Der Platz, auf dem Sie die Pflanzen setzen, sollte vergleichsweise viel Platz bieten, pro Pflanze etwa ein bis zwei Quadratmeter und sonnig sein. Das könnte auf der Terrasse ein größerer Kasten oder ein als Pflanzkasten umfunktionierter Mörtelkübel sein. An die Erde stellen essbare Kürbisse  keine größeren Ansprüche.
  • Graben Sie ein Loch in der Größe des Pflanztopfs der Jungpflanze. Wässern Sie es ausgiebig und geben etwas Dünger hinein – eine Schaukel Komposterde, ein paar Löffel Guano oder eine Tasse Brennnesseljauche.
  • Nun setzen Sie die Pflanze ein, wässern Sie erneut und drücken um die Pflanze eine kleine Vertiefung, damit das Wasser sich dort besonders gut sammeln kann.
  • Wiederholen Sie das Düngen etwa alle vier Wochen. Halten Sie das Beet halbwegs unkrautfrei. Sie können es auch mulchen.
  • Achten Sie darauf, ob Ihre Kürbispflanze gesund bleibt und bekämpfen Sie gegebenenfalls Krankheiten wie Mehltau so früh wie möglich mit einer Mischung aus einem Teil Milch und 10 Teilen Wasser.
  • Zeigen sich junge Früchte, setzen Sie diese auf Steine. Kürbisse mögen es nicht feucht. Von der Jungpflanze bis zum reifen Kürbis vergehen etwa 8 bis 12 Wochen.
Teilen: